Sie befinden sich hier: Home

Wer ist Online

Wir haben 575 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 9726021

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Christian Ahlmann Sieger in 1.Qualifikation zum GP in Berlin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 02. Oktober 2009 um 12:51

 

Berlin. Auftakt Berliner Reitturnier: Erstmals wieder nach sechs Jahren wird in der deutschen Hauptstadt in großem Stil geritten. Echo der Reiter: Optimal.

Weiterlesen...
 
Beerbaums Ratina nun 28 Jahre alt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 02. Oktober 2009 um 10:57

Riesenbeck. Im Hause Ludger Beerbaum in Riesenbeck wurden zwei Geburtstage gefeiert. Zunächst wurde Ludgers Sohn Alexander 18 Jahre alt, einen Tag darauf die großartige Pferdedame Ratina gar 28. Die Hannoveranerin ist sicher nicht das gewinnreichste Springpferd der Welt – aber das erfolgreichste mit Sicherheit.

Weiterlesen...
 
Topp-Tipps: Gelernt ist gelernt... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Uta Ludwig   
Donnerstag, 01. Oktober 2009 um 19:45

 

Rechtzeitiges Eindecken kann späteres Fell-Scheren erparen. Wenn man bei nächtlichen Temperaturen von 7 bis 5 Grad Celsius im Stall  das Sportpferd schon eindeckt, wird das Winterfell nicht so lang. Das beim Training schwitzende Pferd trocknet anschliessend schneller und die Gefahr einer Erkältung ist nicht mehr so groß. Lässt man das Fell erst einmal lang werden, kommt man bei einem sich im Training befindenden Sportpferd nicht ums Scheren herum. Also: jetzt schon Decke `drauf. 

 Einflechten geht besser mit ungewaschener Mähne Ist die Mähne frisch gewaschen, flutschen einzelne Strähnchen immer wieder durch die Hände und die Gummis. Außerdem lösen sich die Zöpfchen frisch gewaschen schneller auf. Also: Einfacher und leichter, die Mähne vor dem Einflechten nicht zu waschen.

 (weitere Tipps von Profis zum Sammeln folgen)

 
Geklonter "ET" deckt in Frankreich auf einem Gestüt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Donnerstag, 01. Oktober 2009 um 17:02

 

Lanaken.  Vor einigen Wochen wurden aus einem Pferdetransporter im belgischen Lanaken fünf Fohlen entladen. Was nichts Besonderes wäre, doch sie kamen aus Texas/ USA und sind geklont. Die im Labor entwickelten Pferde – drei Stutfohlen von Ratina, der erfolgreichen Hannoveranerin unter Ludger Beerbaum, ein Hengstfohlen von Levisto und ein Hengstfohlen von Air Jordan – sollen die Gene ihrer Vorfahren erhalten und weitergeben. Und in der Nähe von Lyon deckt inzwischen ET Cryozootech – der Klon-Nachkomme des Wallachs ET...

Weiterlesen...
 
Berlin hat wieder ein großes Reitturnier PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Dienstag, 29. September 2009 um 12:59

Berlin. Nach sechs Jahren hat die deutsche Hauptstadt Berlin an diesem Wochenende wieder ein großes Reitturnier. Und darüber freut sich auch ganz besonders die Ur-Berlinerin Madeleine Winter-Schulze. Sie sagt: „Daran hätte auch Dieter mehr als Spaß gehabt. Er sagte immer: Wenn Berlin wieder ein Turnier bekommt, dann werden wird es sehr unterstützen.“ Ihr Mann Dietrich Schulze starb vor fast genau einem Jahr nach schwerer Krankheit. Die zweite Qualifikation zum Großen Preis am Samstagnachmittag wird deshalb auch seinen Namen tragen.

Weiterlesen...
 
Christian Ahlmann ritt Charles zum "Weltmeistertitel" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Montag, 28. September 2009 um 14:28

Christian Ahlmann (Foto: Uta Ludwig)

Lanaken. Vor großem Publikum lief die Weltmeisterschaft der jungen Springpferde im belgischen Lanaken auf dem Gelände des Gestüts Zangersheide auf drei Plätzen ab. Bei den sechsjährigen dirigierte Ex-Europameister Christian Ahlmann (Marl) den Wallach Charles zum Sieg.

Weiterlesen...
 
Nur einer kam durch: Bronze für Neuling Michael Jung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 27. September 2009 um 18:13

Fontainebleau. Einer verließ die 29. Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Fontainebleau mit fröhlichem Gesicht: Michael Jung aus dem Schwabenland. Als Neuling bei einem Championat holte er gleich Bronze. Von seinen drei Teamkollegen kam neben den beiden Einzelreitern im Cross keiner ins Ziel. Sämtliche Titel gingen an Großbritannien.

Weiterlesen...
 
"Schwarzer Samstag" für deutsche Vielseitigkeitsreiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 27. September 2009 um 09:54

Fontainebleau. Nicht gerade vom Glück verfolgt waren Deutschlands Reiter bei der 29. Europameisterschaft in der Vielseitigkeit im französischen Fontainebleau. Nachdem sie nach der Dressur noch auf Rang zwei lagen, wurde der Cross zum „Schwarzen Samstag“. Aus der Equipe kamen von vier drei nichts in Ziel, nur Neuling Michael Jung konnte das Fähnlein hochhalten, er ist sogar in der Einzelwertung Zweiter.

Weiterlesen...
 
Ausnahme-Dressurpferd Gigolo eingeschläfert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 25. September 2009 um 15:58

 

Rheinberg. Im hohen Alter von 26 Jahren musste der Hannoveraner Wallach Gigolo aufgrund von Altersschwäche eingeschläfert werden. Das erfolgreichste Dressurpferd aller Zeiten hatte das Gnadenbrot bei Brigitte und Heinrich Werth, den Eltern von Isabell Werth,  in Rheinberg erhalten.

Weiterlesen...
 
"Deutschland hat sich nicht weiter entwickelt" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Donnerstag, 24. September 2009 um 16:25

 

Hooge Mierde/ Niederlande. „Deutschlands Dressur hat sich nicht weiterentwickelt – und wir in Holland müssen aufpassen, um nicht arrogant zu werden nach den Erfolgen der letzten Europameisterschaft in Windsor, wie früher die Deutschen bei ähnlichen Ergebnissen.“ Klare und deutliche Worte des früheren Weltcup-Direktors Dr. Joep Bartels (63), auf dessen Ideen letzten Endes der Aufschwung der niederländischen Dressur beruht, dank auch Sponsoren mit Millionen-Beträgen.

Weiterlesen...
 
Heike Kemmer: "Höchste Zeit für Turnier in Berlin" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Mittwoch, 23. September 2009 um 13:34

 

Berlin. Für sie als Berlinerin ist seit langem klar: „Höchste Zeit, dass die Hauptstadt wieder ein Reitturnier erhält.“ Und sie, Heike Kemmer, sagt weiter: „Tempelhof als Austragungsstätte ist super, von dort flogen wir auch in meiner Jugend immer weg gen Westen.“ Tempelhof war auch jener Flughafen, wo die amerikanischen so genannten Rosinenbomber zwischen Juni 1948 und Mai 1949  landeten, um Westberlin am Leben zu erhalten, als die Sowjets mit einer Blockade die Stadt  von der Versorgung abschnitten. Nach sechs Jahren Pause wird nun im großen Stil wieder erstmals in Berlin geritten, an diesem Monatsende.

 

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 521 522 523 524 525 526 527 528 529 Weiter > Ende >>

Seite 526 von 529