Sie befinden sich hier: Home Sport Ludger Beerbaum bei Basel-Premiere

Wer ist Online

Wir haben 755 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 9564565

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Ludger Beerbaum bei Basel-Premiere PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Dienstag, 24. November 2009 um 19:20

Basel. Neben Zürich und Genf erhält die Schweiz ein drittes hochkarätiges Hallenturnier im Springreiten: In Basel. Die Premiere findet Mitte Januar 2010 statt.

 

An Geldnot litt die Schweiz nie. So war dem Vernehmen nach der Initiator des ersten Baseler Hallenspringreiterturniers (14. bis 17.Jnauar 2010)  fast nur mit Gewalt davon abzubringen, gleich einen CSI mit fünf Sternen aufzuziehen. So läuft die Veranstaltung mit einem Stern weniger, was weniger gut ist für den Weltverband, kassiert er weniger an Gebühren. Insgesamt ist das Turnier mit umgerechnet 330.000 Euro ausstaffiert, der Grand Prix als Höhepunkt am Schlusstag ist mit 150.000 € dotiert.

 

Gemeldet haben bereits Dreiviertel der besten 30 Springreiter auf der Weltrangliste. Aus Deutschland sagten schon zu der  Rekord-Nationen-Preisreiter und viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), sein Angestellter, der Doppel-Europameister von 2005 in San Patrignano, Marco Kutscher, und der für den niederländischen Mannschafts-Goldmedaillengewinner Jan Tops startende Daniel Deußer (Hünfelden). Dazu wollen sich gesellen aus dem Ausland u.a. Belgiens Weltmeister Jos Lansink, Frankreichs Europameister Kevin Staut und der kanadische Olympiasieger Eric Lamaze.