Sie befinden sich hier: Home Magazin Trauer um Stefan Krawczyk

Wer ist Online

Wir haben 645 Gäste und 1 Mitglied online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 4756963

Suche

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Vier-Sterne-Hotel Wilms
41849 Wassenberg-Effeld
Entfernung Turnierplatz
CHIO Aachen – Effeld 42 km

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Trauer um Stefan Krawczyk PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Angelika Siepmann   
Freitag, 15. Juni 2012 um 10:37
Verden. Stefan Krawczyk ist tot. Er starb in der Nacht zum Donnerstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 56 Jahren. In einem Nachruf erinnert Angelika Siepmann im "Weser Kurier" an den Moderator und Turnieransager.

 

Der Verdener war nicht nur in seiner Heimatstadt bekannt und beliebt. Als Turniersprecher und Moderator mit markanter, unverkennbarer Stimme und unerschöpflichem Fachwissen kannten ihn viele Pferdesportfreunde in ganz Europa.

 

 

Auktionsreiter, ausgebildeter Opernsänger und "Ansager" der Extraklasse, Zahnarzt und zuletzt Veranstaltungsmanager beim Hannoveraner Verband – Stefan Krawczyk war ein Allrounder, der sich in jede seiner Tätigkeiten vertiefte. Dazu gehörte Anfang der 1980er Jahre sogar der Journalismus: Krawczyk war einige Zeit freier Mitarbeiter der Verdener Nachrichten. Derweil studierte er erst Medizin, sattelte dann um auf Zahnmedizin – und sang noch, wenn die Zeit es zuließ, nicht nur privat. Als Turniersprecher war Krawczyk ebenfalls gefordert. "Etliche Jahre hieß es für ihn: wochentags bohren und am Wochenende moderieren", schrieb das Fachmagazin St. Georg im ausführlichen Nachruf. Einen Namen machte sich das Multitalent auch als "Kürkomponist". Für viele Dressurreiter, etwa Isabell Werth und Hubertus Schmidt, stellte Stefan Krawczyk an seinem Mischpult den passenden Melodienmix zusammen.

 

Als Student zählte Krawczyk zu den Auktionsreitern, die sich unter der Regie Hans-Joachim Köhlers in den Semesterferien Geld verdienten. Mitstreiter im Stall waren auch die heutige Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen sowie der langjährige Pressesprecher des Verbandes, Enno Hempel. Nachdem Krawczyk seine Praxis vor einigen Jahren krankheitsbedingt aufgegeben hatte, teilte er sich mit Hempel ein Büro: "Er war ein Event-Manager mit großem kreativen Engagement, bewundernswert", so der langjährige Weggefährte Hempel.

 

Als Turniermoderator und Stadionsprecher war Krawczyk schon längst in die Fußstapfen seines Mentors und Vorbilds Hans-Heinrich Isenbart getreten. Bei der Trauerfeier für Isenbart Anfang Januar in der Niedersachsenhalle in Verden hatten Freunde Krawczyk die fortschreitende Krankheit schon angesehen und sich gesorgt. "Stefan Krawczyk hat jeder Veranstaltung durch seine Stimme und seine offene, positive Persönlichkeit einen besonderen Charakter verliehen", sagte Verbandschef Werner Schade. "Wir haben einen großartigen Repräsentanten der Zucht und einen Freund verloren".

 

Die Trauerfeier für den dreifachen Vater findet am Donnerstag, 21. Juni, 12 Uhr, in der katholischen Kirche St. Josef statt.