Sie befinden sich hier: Home Magazin Championats-Pferd Zenith nicht unter 1,5 Millionen zu haben

Wer ist Online

Wir haben 680 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 10354637

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Championats-Pferd Zenith nicht unter 1,5 Millionen zu haben PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 02. Dezember 2016 um 16:30

 

Jeroen Dubbeldam, auf dem Schimmel De Sjiem wurde er Olympiasieger 2000 in Sydney, auf Zenith SFP (Foto) gewann er nach dem Welttitel 2014 in Caen auch das Europa-Championat 2015 in Aachen

(Foto: Kalle Frieler)

Goch. Der zwölfjährige Wallach Zenith wird weiter unter dem niederländischen Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam vorgestellt, die Auktionsvorstellungen der Besitzergemeinschaft hatten sich nicht erfüllt…

 

 

 

Das große Geschäft mit dem noch bis 1. Januar 2017 zwölfjährigen Wallach Zenith ließ sich offenbar nicht tätigen. Der nach den Olympischen Spielen in Rio frei zum Verkauf über eine Online-Auktion angebotene Ausnahme-Jumper ging nicht weg. Das Anfangsangebot lag bei 500.000 Euro, erhofft wurden von der Besitzergemeinschaft etwa 2,5 Millionen Euro. Wie nun am Rande der Auktion bei Holger Hetzel am letzten Mittwoch in Goch Emile Hendrix (61) erklärte, werde sein niederländischer Landsmann Jeroen Dubbeldam, Olympiasieger 2000, Welt- und Europameister, „den Wallach weiter im Sport vorstellen, der freut sich natürlich, dass der Wallach nicht verkauft werden konnte“. Hendrix, einst selbst ein Championatsreiter, vor 25 Jahren Team-Europameister, später u.a. Turnierorganisator wie der Europameisterschaft 2005 in San Patrignano, sagte weiter, ein Verkauf unter 1,5 Millionen Euro sei nicht vorgesehen, denn die bisherigen Kosten für Ankauf, Unterhalt, Tierarzt oder Schmied zum Beispiel würden die gesamten bisherigen Auslagen nicht wettmachen. Gesundheitliche Probleme habe Zenith nicht, sagte Hendrix.

 

Der holländische gezogene Wallach gehört der Besitzergemeinschaft „Springpaarden Fonds Nederlands“ (SFP), zu der neben Emile Hendrix und Ex-Europameister Johan Heins außerdem aus der Branche Egbert Schep, Willy van der Ham und Teus van den Brink zählen. Der SFN kauft junge Pferde und gibt sie zu guten Ausbildern. Anteile an Zenith hat auch die Stiftung „Nederland.Olympiade.Paard“ (N.O.P).