Sie befinden sich hier: Home Magazin Verabschiedung von Erfolgsstute "Ollie" in Frankfurt

Wer ist Online

Wir haben 993 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 8627139

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Verabschiedung von Erfolgsstute "Ollie" in Frankfurt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Oliver Wehner/ "Die Rheinpfalz"/ DL   
Mittwoch, 14. Dezember 2016 um 13:24

Frankfurt. Im Rahmen des internationalen Reitturniers in der Frankfurter Festhalle wird am kommenden Sonntagvormittag das Erfolgspferd „Women of the World“ der erfolgreichsten Parareiterin Hanne Brenner verabschiedet.

 

Ein bisschen bange ist ihr vor der stimmungsvollen Zeremonie dann doch. „Es wird sicher sehr emotional“, ahnt Paradressurreiterin Hanne Brenner, die am Sonntag vor großem Publikum in der Frankfurter Festhalle ihr langjähriges Erfolgspferd Women of the World aus dem internationalen Sport verabschieden wird. Ihr Trost: „Die Freude überwiegt, ein fast 22-jähriges Pferd in Topform und kein bisschen müde vorstellen zu können“, betont Brenner (53). Und sie fügt an: „Aber sie kann ja noch regional unterwegs sein.“

 

Auf der großen Bühne trug die Fuchsstute die inkomplett querschnittgelähmte Reiterin aus Wachenheim/Zellertal zu vier Goldmedaillen bei Paralympics, mehreren WM- und EM-Titeln sowie deutschen Meisterschaften. „Ein unglaubliches Charakterpferd, das seine Ziele mit einer Energie und einer Willenskraft verfolgt, die uns manchmal den Atem stocken ließ“, schwärmen Brenner und ihre Trainerin Dorte Christensen unisono. Beide hätte den fitten Routinier zu gern auch noch im Sommer in Rio de Janeiro vorgestellt, doch die deutsche Teamleitung war dagegen.

 

Im Rahmen einer Scheckübergabe von FRAPORT an das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten wird ein kleiner Film über „Ollie“, wie sie genannt wurde, gezeigt, danach wird Hanne Brenner ein paar Runden Kür reiten.

Die Freude überwiege beim Abschiednehmen, ein fast 22 Jahre altes Pferd in Topform und kein bisschen müde vorstellen zu können, sagt Hanne Brenner.

 

Sie gewann mit Women of the World nicht weniger als 27 internationale Championatsmedaillen, viele Deutsche Meister-Titel und unzähligen Siege und Platzierungen bis zur Klasse S auf normalen Turnieren. Sie wird nun „Patentante“ bei den „kleinen Glücksrittern e.V.“  und wird dort hoffentlich viel zu tun haben, um Spenden für Kinder zu erhalten.

www.kleinegluecksritter.de

 

Laute Siegerehrungen hat „Ollie“ immer gehasst – mit dem Applaus in Frankfurt wird sie am Sonntagmittag nun irgendwie klarkommen müssen ...