Sie befinden sich hier: Home Magazin Drei hohe Chargen vom Landgestüt Warendorf fristlos entlassen

Wer ist Online

Wir haben 885 Gäste und 1 Mitglied online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 10333011

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Drei hohe Chargen vom Landgestüt Warendorf fristlos entlassen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dülmener Zeitung/ DL   
Dienstag, 07. März 2017 um 16:00

Warendorf. Laut Meldung der  „Dülmener Zeitung“ an diesem Dienstag, 07.03.2017, wurde der früheren Leiterin des Landgestüts in Warendorf und zwei engen Mitarbeitern fristlos gekündigt, freigestellt waren sie bereits seit einem Jahr.

 

 

Wie die „Dülmener Zeitung“ berichtet, habe das Agrarministerium von Nordrghein-Westfalen die Leiterin des Lnadgestüts Warendorf, Susanne Schmitt-Rimkus, und zwei ihrer engen Mitarbeiter fristlos gekündigt, freigestellt waren sie bereits seit einem Jahr, ihr Gehalt war weiterbezahlt worden.

Man hatte die drei Mitarbeiter wegen Unregelmäßigkeiten in den Geschäftsbeziehungen zum Golfstaat Katar beurlaubt. Es sei u.a. um Luxusreisen gegeangen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter wegen Korruption, steuerrechtlicher Vergehen und anderer Vorwürfe, darunter Geschäfte mit den USA, wie das Blatt berichtet.

Ganze Meldung