Sie befinden sich hier: Home Sport Die Weltcupsieger Springen seit 1979

Wer ist Online

Wir haben 836 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 10028337

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Die Weltcupsieger Springen seit 1979 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DL   
Dienstag, 04. April 2017 um 08:08

Omaha. In Omaha/ Nebraska fand das 39. Finale um den Springreiter-Weltcup seit 1979 statt. Dreimal gewannen bisher den Pokal Hugo Simon (Österreich), Markus Ehning (Deutschland), Meredith Michaels-Beerbaum (Deutschland) und der Brasilianer Ridrigo Pessoa, der als einziger hintereinander  erfolgreich war.

 

 

Die Spring-Weltcupsieger seit 1979:

 

1.   1979 Hugo Simon (Österreich) Gladstone/ Göteborg

2.   1980 Conrad Homfeld (USA) Balbuco/ Baltimore

3.   1981 Michael Matz (USA) Jet Run/ Birmingham

4.   1982 Melanie Smith (USA) Calypso/ Göteborg

5.   1983 Norman dello Joio (USA) I Love You/ Wien

6.   1984 Mario Deslauriersd (Kanada) Aramis/ Göteborg

7.   1985 Conrad Homfeld (USA) Abdullah/ Berlin

8.   1986 Leslie Burr-Lenehan (USA) McLain/ Göteborg

9.   1987 Katharine Brudsall (USA) The Natural/ Paris

10. 1988 Ian Millar (Kanada) Big Ben/ Göteborg

11. 1989 Ian Millar (Kanada) Big Ben/ Tampa

12. 1990 John Whitaker (Großbritannien) Milton/ Dortmund

13. 1991 John Whitaker (Großbritannien) Milton/ Göteborg

14. 1992 Thomas Frühmann (Österreich) Genius/ Del Mar

15. 1993 Ludger Beerbaum (Deutschland) Ratina Z/ Göteborg

16. 1994 Jos Lansink (Niederlande) Libero/ s`Hertogenbosch

17. 1995 Nick Skelton (Großbritannien) Dollard Girl/ Göteborg

18. 1996 Hugo Simon (Österreich) E.T.FRH/ Genf

19. 1997 Hugo Simon (Österreich) E.T.FRH/ Göteborg

20. 1998 Rodrigo Pessoa (Brasilien) Baloubet du Rouet/Helsinki

21. 1999 Rodrigo Pessoa (Brasilien) Baloubet du Rouet/ Göteborg

22. 2000 Rodrigo Pessoa (Brasilien) Baloubet du Rouet/ Las Vegas

23. 2001 Markus Fuchs (Schweiz) Tinka`s Boy/ Göteborg

24. 2002 Otto Becker (Deutschland) Cento/ Leipzig

25. 2003 Marcus Ehning (Deutschland) Anka/ Las Vegas

26. 2004 Bruno Broucqsault (Frankreich) Dileme de Cephe/ Mailand

27. 2005 Meredith Michaels-Beerbaum (Deutschland) Shutterfly/ Las Vegas

28. 2006 Marcus Ehning (Deutschland) Sandro Boy/ Kuala Lumpur

29. 2007 Beat Mändli (Schweiz) Ideo du Thot/ Las Vegas

30. 2008 Meredith Michaels-Beerbaum (Deutschland) Shutterfly/ Göteborg

31. 2009 Meredith Michaels-Beerbaum (Deutschland) Shutterfly/ Las Vegas

32. 2010 Marcus Ehning (Deutschland) Küchengirl/ Plot Blue/ Genf

33. 2011 Christian Ahlmann (Deutschland) Taloubet Z/ Leipzig

34. 2012 Richard Fellers (USA) Flexible/ s`Hertogenbosch

35. 2013 Elizabeth Madden (USA) Simon/ Göteborg

36. 2014 Daniel Deußer (Deutschland) Cornet d`Amour/ Lyon

37. 2015 Steve Guerdat (Schweiz) Albführen`s Paille/ Las Vegas

38. 2016 Steve Guerdat auf Corbinian/ Las Vegas

39. 2017 McLain Ward (USA) Azur/ Omaha