Sie befinden sich hier: Home Magazin Schockemöhles Fohlenauktion im Internet voller Erfolg

Wer ist Online

Wir haben 857 Gäste und 1 Mitglied online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 9709906

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Schockemöhles Fohlenauktion im Internet voller Erfolg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Montag, 26. Juni 2017 um 10:22

Stutfohlen Balina Blue von nobler Abstammung, nämlich Big Star - Chacco-Blue - Carthago, erzielte den Spitzenpreis von 60.000 Euro und wurde einem Interessenten aus Saudi Arabien zugeschlagen

(Foto: Kiki Beelitz)

Mühlen. Mit einem großen Erfolg endete die von Paul Schockemöhle initiierte 1. Fohlen-Auktion per Online in Deutschland. Den Höchstpreis erzielte ein Stutfohlen, das für 60.000 Euro nach Saudi Arabien verkauft wurde.

 

 

 

25 ausgewählte Fohlen, ausschließlich von Hengsten der Deckstation Schockemöhle, wurden bei dieser Premiere angeboten – und zugeschlagen. Das Höchstgebot erhielt Balina Blue. Das Stutfohlen ist eine Tochter von Olympiasieger Big Star unter Nick Skelton in Rio de Janeiro und geht mütterlicherseits über Chacco Blue auf einen erfolgreichen Mutterstamm des Gestüts Lewitz zurück. Für 60.000 Euro wurde das Spitzenfohlen nach Saudi Arabien verkauft. Bei 51.000 Euro erhielt das dressurbetonte Spitzenfohlen seinen Zuschlag, der Vitalis-De Niro-Sohn Vuitton. Aber auch die anderen Rohjuwelen überzeugten bei dieser alle zeitlichen und örtlichen Grenzen überschreitenden Auktion im World Wide Web weltweit.

Der Durchschnittspreis der 25 Fohlen betrug 18.270 Euro, der Gesamtumsatz der ersten PS-Online.Auction lag bei 456.750 Euro – überzeugender kann eine Angebotsform für Züchter und Fohlensuchende kaum sein.

Über zehn Tage erstreckte sich die Auktion. „Ehrlich gesagt, war ich von Anfang an überrascht, wie gut unsere Online Fohlenauktion angenommen wurde, vom ersten Tag an“, erklärte Paul Schockemöhle. „Aber was in den letzten Minuten Auktionszeit für jedes einzelnen Fohlen ablief, war absolut spannend. Ganz anders als bei einer Live-Auktion, aber mindestens ebenso aufregend.“ Die Auktionszeit endete für jedes Fohlen zu einer anderen Zeit, damit jeder interessierte Käufer tatsächlich die Chance hatte, für jedes seiner ausgesuchten Fohlen aus dem delikaten Lot zu bieten.

„Mit dieser Fohlenauktionsform haben wir eine Win-Win-Situation für alle geschaffen“, freut sich der dreimalige Springreiter-Europameister und größte private Züchter weltweit. „Für die Züchter bedeutet diese Form der Auktion weniger Aufwand, mehr Chancen und mehr Erfolg. Die Käufer können bequem von Zuhause alle Fohlen in Ruhe ansehen und ersteigern. Und den größten Vorteil haben Fohlen und Mutterstute, die wesentlich weniger reisen müssen.“

Mit diesem Erfolg war für das PS-Team schon während der Premiere klar: Ein exquisites Fohlen-Lot für die zweite PS-Fohlen.Auction wird bereits zusammengestellt.