Sie befinden sich hier: Home Sport Zwei deutsche Springreiter haben die Hand erneut am Weltcup

Wer ist Online

Wir haben 1328 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2019

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Zwei deutsche Springreiter haben die Hand erneut am Weltcup PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Donnerstag, 12. April 2018 um 21:33

Beezie Madden, seit Jahren Topreiterin in der Weltspitze, auf dem zwölfjährigen Hengst Breitling LS Siegerin des Auftaktspringens um den Weltpokal in Paris-Bercy. Mit 38 Punkten - Gewinner erhält einen Punkt mehr als Teilnehmer - an der Spitze der Gesamtwertung vor Daniel Deußer (36 Zähler).

(Foto: FEI/ PSV)

 

Paris. Großartiger Auftakt um den 40. Springreiter-Weltpokal in Paris für die deutschen Teilnehmer: Beide Starter liegen mit an der Spitze nach dem Zeitspringen. Doch zwei Prüfungen folgen noch…

 

 

Wenn sich die Worte des dreimaligen Europameisters Paul Schockemöhle wieder einmal bewahrheiten sollten, dann heißt die neue Weltcupsiegerin beim 40. Finale in Paris Elizabeth Madden. Nach dem Schockemöhle-Orakel nämlich gewinnt fast sicher jener Springreiter, der zum Auftakt des Finals gegen die Uhr siegt. Die herbe US-Amerikanerin Madden (54), 2006 Vizeweltmeisterin, 2007 Gewinnerin des Großen Preises in Aachen und Team-Olympiasiegerin 2004 und 2008, hatte vor fünf Jahren in Göteborg bereits das Zeitspringen für sich entschieden und war am Ende als Pokalsiegerin aus der Halle geritten – nun siegte sie auf dem Hengst Breitling auch in Paris um den 40. Weltcup seit 1979 mit einem fehlerlosen Umlauf.

 

Doch zwei Deutsche, ebenfalls routiniert wie die Amerikanerin, werden ihr den Sieg durchaus streitig machen, nämlich Daniel Deußer und Marcus Ehning. Beide hatten den Weltcup auch schon in der Hand, Marcius Ehning bereits dreimal. Gegen die Uhr wurde Daniel Deußer (Reijmenam/ Belgien) auf seinem Prachtwallach Cornet d`Amour Zweiter hinter Madden, Marcus Ehning (Borken) platzierte sich auf dem Hengst Cornado NRW als Vierter, den dritten Rang hatte Devin Ryan (USA) auf Eddie Blue belegt. Cupverteidiger McLain Ward (USA) riss mit Azur eine Hürde (gleichzeitig zusätzlich vier Strafsekunden) und wurde Zehnter. Der Weltranglisten-Zweite hinter Ward, Harrie Smolders (Niederlande),  nahm mit Zinius überraschend und ungewohnt für viele aus der Szene  zweimal die Stangen eines Hindernisses mit und reihte sich auf dem 16. Rang ein.

 

Resultat Auftaktsptringen 40.Weltcup:

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>