Sie befinden sich hier: Home Magazin Hetzel-Auktion - kleinerer Rahmen für zwölf hochkarätige Springpferde

Wer ist Online

Wir haben 634 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Hetzel-Auktion - kleinerer Rahmen für zwölf hochkarätige Springpferde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Hartwig/ DL   
Donnerstag, 17. September 2020 um 15:58

 

Holger Hetzel

(Foto: Thomas Hartwig)

Goch. Wie fast zu erwarten, wird die 16. Springpferde-Auktion von Holger Hetzel am 21. November in Goch den Corona-Zwängen angepasst und nicht wie seit Jahren gewohnt als buntes Familientreffen ablaufen.

Der international renommierte Ausbilder und 34-malige Nationenpreis-Starter Holger Hetzel und sein Team haben – auch nach Meinung der Konkurrenten - die alljährliche Springpferde-Auktion in den letzten 15 Jahren als ein gesellschaftlichen Ereignis etabliert, das weltweit Beachtung und Anerkennung  findet. Für die 16. Internationale Springpferdeauktion, die am 21. November in Hetzels Reitsportzentrum in Goch stattfindet, hat sich der 60-Jährige jedoch ein neues, der augenblicklichen Corona-Situation angepasstes Konzept, ausdenken müssen.

„Die weltweite Corona-Pandemie und die damit verbundenen Veränderungen verlangen natürlich auch von uns neue Ideen. Wir haben lange darüber nachgedacht, was wir machen können. Es war allerdings nie eine Alternative für uns, die Auktion im November ausfallen zu lassen, zumal wir gerade aus dem Ausland sehr viele Anfragen hatten. Aufgrund der Beschränkungen durch die Pandemie verlangt die Auktion 2020 eben ein ganz neues Konzept“, so Hetzel.

So werden die beiden Hallenturniere, die vom 13. bis 15. und vom 20. bis 22. November auf Hetzels Reitsportzentrum stattfinden, eine Basis für die Auktion 2020 bilden. Am 14. November wird es im Rahmen des Turniers eine Präsentation der Auktionspferde geben. Im Anschluss daran besteht in den folgenden Tagen die Möglichkeit, die Pferde nach Absprache auszuprobieren. Der Samstagabend (21. November) des zweiten Turnierwochenendes wird dann zugleich auch Auktionstag sein. Anders als sonst wird aufgrund der Corona-Beschränkungen nur eine kleine Anzahl von geladenen Gästen direkt vor Ort sein, um auf die Pferde zu steigern. Für den Rest der Welt stellt die Internet-Plattform www.clipmyhorse.tv eine bereits umfangreich getestete Alternative zur Verfügung, mit der einfach und problemlos auch online auf die Pferde geboten werden kann.

Insgesamt kommen rund ein Dutzend Spitzen-Springpferde im Alter zwischen fünf und neun Jahren mit bereits sehr interessanten, zum Teil internationalen Erfolgen zur Versteigerung. „Wir haben in diesem Jahr ganz bewusst auch einige etwas ältere Pferde mit sehr guten Platzierungen ins Lot aufgenommen, mit denen unsere Kunden sofort in den Sport starten können“, erklärt Holger Hetzel das neue Angebot. Welche Klasse die Pferde der Auktion haben, bewies auch unlängst der zehnjährige Bustique-Sohn Beauville Z, Sieger Anfang September bei Aachen International Jumping im Großen Preis unter dem Niederländer Maikel van der Vleuten. Der braune Wallach war vor vier Jahren bei der Hetzel-Auktion unter dem Namen Stay with me für 110.000 Euro an den Stall von Marta Ortega-Perez (Spanien), der Besitzerin des Modelabels Zara, gegangen. Für sie als eine der reichsten Frauen der Welt reitet seit zwei Jahren Maikel van der Vleuten. Mit Beauville Z hatte der frühere Team-Weltmeister und Mannschafts-Olympiazweite von London im Vorjahr auch das Weltcupspringen von La Coruna für sich entschieden.

Weitere Informationen: www.holger-hetzel.de Holger Hetzel: Tel.: +49-171 480 8668, Anna Lehmeyer: Tel.: +49-170 292 4110, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>