Sie befinden sich hier: Home Magazin So wurde Christian Ahlmann am Bundesgericht abgeschmettert

Wer ist Online

Wir haben 3259 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



So wurde Christian Ahlmann am Bundesgericht abgeschmettert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Schweizer Bundesgericht   
Donnerstag, 21. Januar 2010 um 11:45

Das Schweizer Bundesgericht hatte der deutsche Springreiter Christian Ahlmann angerufen, um gegen seine Verurteilung durch das höchste Sportgericht, CAS, wegen Dopings bei den Olympischen Reiterspielen in Hongkong Beschwerde einzulegen. Ahlmann musste vor den höchsten eidgenössischen Gerichtshof gehen, weil neben dem Reiterweltverband (FEI) auch der CAS seinen Sitz in Lausanne/ Schweiz hat.

 

Das Urteil des Schweizer Bundesgerichts können Sie durch Anklicken von Ahlmann BGF Begründung komplett lesen.

Ahlmann BGE Begründung

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>