Sie befinden sich hier: Home Magazin Spitzenhengst an Grischa Ludwig - für WM...

Wer ist Online

Wir haben 1322 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Spitzenhengst an Grischa Ludwig - für WM... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HP Viemann   
Freitag, 07. Mai 2010 um 16:13

 

Bitz. Der zweimalige deutsche Meister Grischa Ludwig von der Schwäbischen Alb erhielt im Hinblick auf die Weltreiterspiele in Kentucky im September ein Spitzenpferd für die Sparte Reining – Western-Dressur -  zur Verfügung gestellt: Hot Smoking Chex. Doch erst kommt noch die Qualfikation...

Hot Smonkin Chex oder: Mehr an Kraft geht kaum...

 


Der hocherfolgreiche neunjährige American-Quarter-Horse-Hengst Hot Smokin Chex soll auf Wunsch seiner Besitzerin Kerstin Grosse (Curtis-Hof, Hartmannsdorf) für Deutschland bei den Weltreiterspiele in Kentucky (USA) an den Start gehen. „Wir sind eine deutsche Ranch, ‚Smokie’ steht in Deutschland und wird hier auch trainiert. Ich wünsche mir deshalb, dass das Pferd bei der Weltmeisterschaft für Deutschland startet", erklärte Kerstin Grosse. Zusammen mit seinem derzeitigen Reiter und Trainer, dem Südtiroler Ulrich Kofler, wurde nach einem geeigneten heimischen Reiter für die WM gesucht. „Die gemeinsame Wahl“, wie Kerstin Grosse ausdrücklich betonte, fiel auf den zweimaligen Deutschen Meister von 2001 und 2004  sowie Mannschafts-Europameister von 2007 in Mooslargue, Grischa Ludwig (Bitz).

 

 

Besitzerin: „Schätzen den Reitstil von Grischa Ludwig...“

 

„Natürlich hätte ich den Hengst selbst gerne für Kentucky qualifiziert“, erklärte Uli Kofler, der jedoch die Entscheidung seiner Besitzerin nachvollziehen kann und ergänzte: „Ich drücke Grischa und ‚Smokie’ selbstverständlich die Daumen und werde mit meinem Trainer-Kollegen in der Vorbereitung eng zusammenarbeiten." Die Wahl Grischa Ludwigs lag für die Verantwortlichen vom Curtis-Hof nahe. Kerstin Grosse sagte dazu: „Wir schätzen seinen Reitstil und glauben daran, dass er und Hot Smokin Chex gute Chancen haben werden, sich für die Weltreiterspiele zu qualifizieren – um dann für eine deutsche Equipe das Maximum herauszuholen.“

Grischa Ludwig auf Hot Smokin Chex

(Fotos: privat)

 

Sattsam zufrieden zeigte sich der 36-jährige Trainer vom Schwantelhof, der zu Protokoll gab: „Für die WM-Qualifikationen steht mir jetzt ein Pferd der Güteklasse 1A zur Verfügung. Dafür meinen Dank an Kerstin Grosse und Uli Kofler. Ich denke, dieses Verhalten ist der Beweis für eine hervorragende Zusammenarbeit. Darüber hinaus werde ich alles daransetzten, damit wir gemeinsam unser großes Ziel, die WM in Kentucky, auch erreichen werden.“ 

Daten zu Hot SMOKIN CHEX:

Geboren:      2001
Geschlecht:  Hengst
Züchter:        Hilldale Farm, USA
2006             gekauft vom Curtis-Hof
2007             nach Deutschland importiert

DQHA:
2008             gekört mit der drittbesten Gesamtnote (8,4), die jemals in Deutschland  vergeben wurde, mit Teilnoten 8,75 für Typ und Gebäude.

 

 

 

 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>