Sie befinden sich hier: Home Magazin 110 Jahre Turnier in Aachen - zum Greifen...

Wer ist Online

Wir haben 1157 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



110 Jahre Turnier in Aachen - zum Greifen... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Niels Knippertz   
Donnerstag, 27. Mai 2010 um 17:36

 

 

Aachen. CHIO-Geschichte zum Anfassen in der Soers...

 

Der „Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.“ (ALRV), Organisator des alljährlichen Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen, kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken, die mittlerweile mehr als 110 Jahre umfasst. Gegründet wurde er 1898, das erste Turnier in der Soers fand im Jahr 1924 statt. Danach folgte eine rasante Entwicklung, bei der im wahrsten Sinne des Wortes das eine oder andere Hindernis überwunden werden musste. Heute steht der ALRV nicht nur für internationalen Reitsport, sondern auch für eine lange Tradition.

 

Grund genug für ein besonderes Denkmal. Mit der „History Tour“ wird die Geschichte des ALRV wieder lebendig, das „Damals“ wieder eingefangen. ALRV-Präsident Klaus Pavel enthüllte daher am Donnerstag die erste von 12 Informationstafeln. Diese Tafeln, aufgstellt an markanten Stellen des Geländes, stellen Daten und Fakten zu den einzelnen Stadien, Plätzen und der Infrastruktur auf dem CHIO-Gelände dar. „Wir wollen vor allem in der turnierfreien Zeit unseren Besuchern mehr Service bieten“, so Pavel.

Auf den Spuren der CHIO-Geschichte: von lks: Willibert Mhelkopf, stellte auf Wabbs 1985 mit 2,30 m in Aachen einen neuen deutschen Hochsprungrekord auf, Edgar Henri Cuepper, 1976 mit der Equipe Olympia-Dritter in Montreal, und Frank Kemperman, Vorstands-Vorsitzender des ALRV und Vorsitzender des Dressur-Komitees im Weltverband

(Foto: offz).


Zur Eröffnung der Tour hatte der Verein besondere Gäste eingeladen: Die ehemaligen Nationenpreisreiter Willibert Mehlkopf (Deutschland) und Edgar Henri Cuepper (Belgien/Luxemburg) waren in die Soers gekommen, schwelgten in Erinnerungen und erinnerten sich an viele Geschichten aus früheren Tagen. „Die Entwicklung des Geländes“, so Cuepper, „ist gigantisch.“ Nur die Bierbude im Stallbereich vermisst er, „in den 80ern stand die hier noch“, schmunzelte er. Die historische Aachener Pferdetram mit den Kaltblütern „Bronco“ und „Othello“ von Toni Griehs sorgte für das passende Ambiente dieser Einweihung.

 

„Als Ergänzung zu unserem CHIO-Museum erhalten die Besucher nun auf dem gesamten CHIO-Gelände Informationen über die Vereinsgeschichte“, sagte Dr. Doris Beaujean, die die Konzeption der History Tour entwickelt hat. Besucher können sich somit ab heute selbst auf die Spuren der ALRV-Geschichte begeben. Die History Tour führt unter anderem am Hauptstadion, an der Geländestrecke Soers, dem Fahrstadion („ALRV-Vorstandsvorsitzender Frank Kemperman: „Ich erinnere mich noch daran, dass hier mal  Kühe standen.“) und am Deutsche Bank Stadion vorbei. Den Besucher erwarten interessante Informationen, die direkt am Ort des Geschehens nachgelesen werden können.

 

History Tour: an Werktagen, 8 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten CHIO-Museum

Mi. 12:00 – 17:00 Uhr / Fr 9:00 – 12:00 Uhr

Gruppenführungen auf Anfrage (Tel.: 0241 – 9171-105)

www.chioaachen.de

 

 

 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>