Sie befinden sich hier: Home Magazin Schweizer Steve Guerdat - erfolgreichster Nationen-Preis-Reiter 2018

Wer ist Online

Wir haben 1490 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Schweizer Steve Guerdat - erfolgreichster Nationen-Preis-Reiter 2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Dubach/ Dieter Ludwig   
Dienstag, 16. Oktober 2018 um 13:15

Zürich. Der erfolgreichste Nationen-Preis-Springreiter der Saison 2018 ist wie im Vorjahr Olympiasieger Steve Guerdat. Der Schweizer kam zehnmal fehlerfrei aus einem Parcours. Aus Deutschland ist nur Marcus Ehning in den Top Ten.

 

 

Der 36-jährige Steve Guerdat schaffte in der abgelaufenen Nationenpreissaison wie schon im Vorjahr insgesamt zehn fehlerfreie Runden. Damit siegte der Weltmeisterschafts-Dritte mit der Mannschaft von Tryon erneut in dem von der Schweizer Pferdefachzeitung «PferdeWoche» initiierten und geführten Ranking. Bei den Weltreiterspielen war er zwar in der Teamwertung nicht makellos geblieben, dafür schlug er mit drei verschiedenen Pferden an acht unterschiedlichen echten Nationenpreisen zu. Mit der elfjährigen Belgierstute Hannah (Besitzer: Jose Pablo Salgado) gelangen ihm fehlerfreie Runden in Samorin (SVK), La Baule (FRA) sowie ein Doppelnuller in Aachen (GER). Mit der zwölfjährigen Schwedenstute Bianca (Besitzerin: Hannah Roberson Mytilineou) gab es in St. Gallen beim Heim-Nationenpreis eine Doppelnullrunde. Und mit dem zehnjährigen Niederländerwallach Alamo (Besitzer: Patricio Pasquel) gelangen dem zweimaligen Weltcupgewinner makellose Durchgänge in Rotterdam (NED), Dublin (IRL), Spruce Meadows, Calgary (CAN) und beim Nationen-Preis-Finale in Barcelona (ESP). Mit acht fehlerfreien Durchgängen belegt der Italiener Luca Marziani den zweiten Platz im Ranking vor den beiden gleichplatzierten Nicola Philippaerts (BEL), Harrie Smolders (NED) und Peder Fredricson (SWE).

 

„Die Nationenpreisserie hat in der Schweiz generell und bei unseren Kaderreitern insbesondere einen sehr hohen Stellenwert. Für mich sind die Nationenpreise die wichtigsten Anlässe unseres Sportes. Wir dürfen auf eine sehr gute Saison zurückblicken und insbesondere ist es fantastisch, dass Steve

Guerdat wieder der Monsieur ‘Coupe des Nations’ geworden ist“, so Equipenchef Andy Kistler. Er gehört auch dem Gremium des Gönnervereins «Swiss Team Trophy» an, der die „Nullrunden“ der Schweizer

Springreiter jeweils finanziell honoriert und viel in  die Nachwuchsförderung investiert.

 

Von den für Deutschland eingesetzten Reitern war Marcus Ehning (Borken) am erfolgreichsten. Der dreimalige Weltcupgewinner und frühere Mannschafts-Olympiasieger bei Olympia in Sydney, in Tryon zusammen mit Simone Blum, Laura Klaphake und Maurice Tebbel nach drei Durchgängen mit Bronze dekoriert, kam bei sechs Einsätzen sechsmal ohne Abwurf oder Wassergrabengrabenplatscher aus der Hindernislandschaft zurück. Auf der Liste für ein weiteres Kapitel „Reiten für Deutschland“ steht er nun mit 85 Ritten an dritter Stelle hinter Rekordler Ludger Beerbaum (134), der sich als Mannschaftsmitglied bereits nach Bronze in Rio verabschiedete, und hans Günter Winkler, der es auf 105 Nominierungen brachte.

 

Das Klassement der fehlerlosen Umläufen in Nationen-Preisen 2018:

 

1.     Steve Guerdat SUI                       10 Runden

2.      Luca Marziani ITA                        8

3.      Nicola Philippaerts BEL                7

         Harrie Smolders NED

         Peder Fredricson SWE

6.      Eric Lamaze CAN                         6

         Marcus Ehning GER

         Paul O’Shea IRL

9.   Alexandra Francart FRA                5

      Eduardo Alvarez Aznar ESP

        Amanda Derbyshire GBR

      Holly Smith GBR

      Janika Sprunger SUI

    Malin Baryard-Johnsson SWE

     Laura Kraut USA

      Beezie Madden USA

17. Manuel Fernandez Saro ESP         4

      Kevin Staut FRA

     Laura Klaphake GER

      Cian O’Connor IRL

       Marc Houtzager NED

       Martin Fuchs SUI

23.  Julia Houtzager-Kayser AUT        3

       Max Kühner AUT

       Niels Bruynseels BEL

      Pieter Devos BEL

       Gilles Dunon BEL

       Jérôme Guery BEL

       Yves Vanderhasselt BEL

       Felipe Amaral BRA

        Yuri Mansur BRA

       Marlon Modolo Zanotelli BRA

     Cedric Angot FRA

       Pierre Alain Mortier FRA

     Simone Blum GER

      Hans-Dieter Dreher GER

      Maurice Tebbel GER

      Philipp Weishaupt GER

     William Whitaker GBR

      Bruno Chimirri ITA

      Lorenzo de Luca ITA

      Riccardo Pisani ITA

      Mark McAuley IRL

      Peter Moloney IRL

       Cameron Hanley IRL

     Shane Sweetnam IRL

     Eugenio Garza Perez MEX

     Patricio Pasquel MEX

     Frank Schuttert NED

     Geir Gulliksen NOR

     Werner Muff SUI

     Fredrik Jönsson SWE

     Irma Karlsson SWE

     Devin Ryan USA

     McLain Ward USA

56. Felix Koller AUT                      2

     Jos Verlooy BEL

      Virginie Thonon BEL

      Gregory Wathelet BEL

      Luiz Francisco de Azevedo BRA

      Rodrigo Lambre BRA

      Fabio Leivas da Costa BRA

      Kara Chad CAN

      Tiffany Foster CAN

      Ian Millar CAN

      Jonathon Millar CAN

      Felicie Bertrand FRA

     Simon Delestre FRA

    Alexis Deroubaix FRA

    Nicolas Delmotte FRA

    Mathieu Billot FRA

    Olivier Robert FRA

    Julie Andrews GBR

    Harry Charles GBR

    Samuel Hutton GBR

    Ben Maher GBR

    Emily Mason GBR

    Meredith M.-Beerbaum GER

    Gerrit Nieberg GER

    Andre Thieme GER

    Holger Wulschner GER

    Trevor Breen IRL

    Michael Duffy IRL

    Darragh Kenny IRL

    David Simpson IRL

    Piergiorgio Bucci ITA

    Natale Chiaudani ITA

    Paolo Adamo Zuvadelli ITA

    Ramzy Al Duhami KSA

    Doron Kuipers NED

    Johnny Pals NED

    Jur Vrieling NED

    Leopold van Asten NED

    Maikel van der Vleuten NED

     Samantha McIntosh NZL

     Jan Bobik POL

     Krzyszof Ludwiczak POL

     Alexa Stais RSA 2

     Paul Estermann SUI 2

     Arthur da Silva SUI 2

     Yannick Jorand SUI 2

     Pius Schwizer SUI 2

     Erica Swartz SWE 2

     Henrik von Eckermann SWE 2

     Jens Wickström SWE 2

     Lucy Deslauriers USA 2

    Alex Granato USA 2

    Adrienne Sternlicht USA 2

109. Billy Raymont AUS                      1

     Rowan Willis AUS

      Miklos Tassilo Csillaghy AUT

      Christian Rhomberg AUT

      Damien Haelterman BEL

      Dominique Hendrickx BEL

      Francois Mathy Jr. BEL

      Olivier Philippaerts BEL

      Gudrun Patteet BEL

      Gilles Thomas BEL

      Christophe Vanderhasselt BEL

      Wilm Vermeir BEL

      Frederic Vernaet BEL

     Annelies Vorsselmans BEL

     Stephan de Freitas Barcha BRA

     Francisco Mesquita Musa BRA

     Thiago Ribas da Costa BRA

     Pedro Veniss BRA

    Anton Datzinski BUL

    Mario Deslauriers CAN

   François Lamontagne CAN

    Alexander Imschenetzky CHI

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>