Sie befinden sich hier: Home Magazin In der Schweiz Riemenabstand am Halfter zum Nasenrücken ab 2020 zwei Zentimeter

Wer ist Online

Wir haben 1095 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anzeige

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



In der Schweiz Riemenabstand am Halfter zum Nasenrücken ab 2020 zwei Zentimeter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Freitag, 14. Dezember 2018 um 16:45

Bern.  Der Vorstand Sport des Schweizer Reitsportverbandes (SVPS) beschlos auf seiner Sitzung, keine Distanzreiter zur Europameisterschaft zu entsenden. Außerdem wurde u.a. festgelegt, dass ab 2020 am Pferdehalfter zwischen Nasenrücken und Lederzeug ein Abstand von 2 cm vorgeschrieben ist.

 

In Anbetracht der heutigen unsicheren Situation – national und international – beabsichtigt der Schweizerische Verband für Pferdesport (SVPS), 2019 kein Team an die Europameisterschaften zu schicken. Es ist weder finanzielle noch personelle Unterstützung vorgesehen. Die Schweizer Reiterinnen und Reiter dürfen allerdings vom Weltverband (FEI) genehmigte Rennen bestreiten. Es gelten für alle Rennen die FEI-Qualifikationskriterien sowie die Bestimmungen in den Grundlagen für Auslandstarts des SVPS. Die neue Chefin Sport Endurance, Gaby von Felten, stellt sich in Absprache mit dem Vorstand auch unter dieser neuen Strategie zur Verfügung. Ziel des SVPS ist es, eine Denkpause einzulegen, um die Zukunft der Schweizer Endurance im aktuellen Umfeld zu definieren. Weiter will er damit gegenüber anderen nationalen Verbänden wie auch der FEI ein Zeichen setzen und nachdrücklich darauf aufmerksam machen, dass sich in dieser Disziplin zugunsten des Wohlbefindens der Pferde dringend etwas ändern muss. Der im Dezember abgesagte Endurance Day findet neu am 12. Januar 2019 in Bern statt. 


Anträge der Arbeitsgruppe „Zäumungen und Gebisse“


Ebenfalls für das Wohl der Pferde im Pferdesport setzt sich die Arbeitsgruppe «Zäumungen und Gebisse» ein. Der Vorstand hat nun drei Anträge dieser Gruppe bewilligt:

Ein verschnalltes Nasenband soll 2 cm Platz zwischen Nasenrücken und Lederzeug aufweisen, was anhand eines speziellen Messgerätes belegt werden kann. Die Disziplinen werden vom Vorstand beauftragt, dies für die Reglemente 2020 vorzubereiten.

Weiter wird der Vorstand den verschiedenen Disziplinen den Auftrag geben, eine Liste der bewilligten Gebisse alters- und stufengerecht zu erarbeiten und diese 2020 einzuführen.

Der SVPS lanciert in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Institutionen (Universitäten, Hochschulen) Forschungsprojekte (Bachelor- und Masterarbeiten/Dissertationen etc.):

**zur aktuellen Situation des Gebrauchs von Zäumungen und Gebissen in der Schweiz,

**zum Einsatz und Effekten von Zäumungen und Gebissen aufgrund Hypothesen aus der Studie Uldahl et al. 2018,

**zur Entwicklung von Prüfungsmethoden von neuen Zäumungen und Gebissen auf dem Markt hinsichtlich des Wohlbefindens der Pferde und unter Einbezug und allfälliger Mitfinanzierung durch Bund, Hersteller sowie tierschützerische Kreise.



 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>