Sie befinden sich hier: Home Magazin Die Lebensgeschichte des Jahrtausendhengstes Donnerhall

Wer ist Online

Wir haben 741 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Anzeige



Die Lebensgeschichte des Jahrtausendhengstes Donnerhall PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Montag, 04. November 2019 um 15:39

Der Hengst Donnerhall und seine Beziehungspersonen vom Fohlen bis zum funkelnden Star in der Arena und einmaligen Vererber - festgehaltenen in einem aufwendig gestalteten Buch

Warendorf. Seltsamerweise hatte sich bisher niemand mit Leidenschaft und Wissbegierde herangewagt an Donnerhall, doch mit beispielloser Hartnäckigkeit Ulrike Gräfin Walderdorff. Nach mehr als zweijährigen Vorbereitungen ist nun das Buch auf dem Mark „Donnerhall, der Jahrtausendhengst“ -  unbeabsichtigt gerade rechtzeitig zum 70. Geburtstag am 10. November der Initiatorin. Ein Meisterwerk.

 

Hengstbücher füllen die Regale jedes Pferdekenners und Züchters. Über Donnerhall gab es bisher nie ein gebundenes Werk. Donnerhall, dieser Oldenburger Hengst ohne Beispiel in der Zucht, ist mehr oder minder einfach  übergangen worden. Er war allgegenwärtig, aber nicht auf bedrucktem Papier. Doch nun ist dieser wundervolle Hengst als Sinnbild eines Leistungssportlers, aber auch als einmaliger Vererber  festgehalten in einem Buch nach dem uralten Motto: „Was gedruckt ist – bleibt.“

Mit einer bewundernswerten Leidenschaft hängte sich Ulrike Gräfin Walderdorff in dieses Thema, schließlich war ihr Vater Otto Schulte-Frohlinde der erste und auch ewige Besitzer des Fuchses, der für alle Zeiten für Zucht und Sport steht. Sie nervte, wusste immer noch etwas anderes. kramte noch mehr Nachkommen oder Blutsverwandte heraus, sie telefonierte rund um die Welt, hatte da und dort am Text etwas zu flicken. Sie setzte sich durch. Das nun auf den Markt gekommene Buch aus Zucht, mit persönlichen Anekdoten, familiären Erlebnissen, Haustratsch, Historie  und allem, was um ein großes Pferd geschah, wurde in dieser Form wegen eines Pferdes noch nie festgehalten - ist nun aber auf dem Markt: „Donnerhall, der Jahrtausendhengst“.

Zum Buch „Donnerhall – der Jahrtausendhengst“

Donnerhall, der Jahrtausendhengst mit Oldenburger Brand (1981 bis 2002), zu Lebzeiten schon eine Legende und heute der bedeutendste Dressur-Vererber aller Zeiten. Nie wird der Bauer und Züchter Otto Gärtner den Schicksalstag in der letzten Juniwoche 1980 vergessen, als er sich mit seiner Stute Ninette auf den Weg nach Grönwohld machte. Ein Tierarzt hatte ihm den passenden Rapphengst Donnerwetter für seine Stute empfohlen, denn das Fohlen sollte ein Rappe werden. Ninette fohlte pünktlich am 30. Mai 1981. Jedoch waren die Überraschung und Enttäuschung Otto Gärtners groß. In der Box lag ein kräftiges Dunkelfuchsfohlen mit zwei weißen Vorderfüßen und einer unregelmäßigen Blesse. Die Natur hatte dem Züchter einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Doch der Verkauf des Fohlens an den Besitzer des Grönwohldhofes, Otto Schulte-Frohlinde, war ein Glücksfall für Züchter und Besitzer. Bei der Namensgebung DONNERHALL aus dem Lied „Die Wacht am Rhein – Es braust ein Ruf wie Donnerhall“ - hat sicherlich schon ein Funken Zukunft mitgespielt.

Donnerhall ist der erfolgreichste Dressurhengst der Welt und blickt auf eine beispiellose Karriere zurück. Wie kein zweiter Vererber seiner Generation verbindet er sportliche und züchterische Erfolge.

Lesen Sie die spannende Geschichte dieses Hengstes auf dem Grönwohldhof, zu seiner Ausbildung, den eigenen sportlichen Erfolgen und den vielen sportlichen und züchterisch hoch erfolgreichen Nachkommen mit allein 121 gekörten Söhnen, die in Deutschland ins Hengstbuch 1 eingetragen sind. Die beeindruckenden und einmaligen Fotos ergänzen diese Geschichte und machen dieses Buch zu einem absoluten hippologischen Kunstwerk! Die Autoren und Fotografen: Ulrike Gräfin Walderdorff, Bernd Eylers, Dieter Ludwig, Kim Kreling und Claus Schridde sowie Grafik-Designerin Nadja Rathjen.

Das Buch Donnerhall: Über 300 farbige Fotos, 224 Seiten I 29 x 26 cm

Preis: Euro 55,-

ISBN: 978-3-88542-711-7

www.fnverlag.de

Erhältlich auch in allen Buchhandlungen und Reitsportfachgeschäften.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>