Sie befinden sich hier: Home Magazin Paul Estermann nicht mehr im Championatskader

Wer ist Online

Wir haben 1199 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Paul Estermann nicht mehr im Championatskader PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Dienstag, 26. November 2019 um 08:15

Bern. Der von einem Gericht der Tierquälerei für schuldig gesprochene Schweizer Springreiter Paul Estermann gab seinen Verzicht auf die Zugehörigkeit zum Championatskader der Schweiz bekannt.

 

Die Verlautbarung des nationalen „Schweizer Verband für Pferdesport“ (SVPS): „Nachdem der Schweizer Springreiter Paul Estermann letzte Woche vom Bezirksgericht Willisau der mehrfachen vorsätzlichen Tierquälerei schuldig gesprochen wurde, hat der Hildisrieder nun erklärt, mit sofortiger Wirkung auf seine Kaderzugehörigkeit zu verzichten.

Paul Estermann hat bekannt gegeben, dass er auf seine Zugehörigkeit zum Schweizer Elite-Springkader verzichtet. Dies obschon sein Anwalt die Berufung angemeldet hat und nach dem Studium der Urteilsbegründung – welche voraussichtlich erst in ein paar Wochen vorliegen wird – mit seinem Mandanten entscheiden wird, ob an der Berufung festgehalten wird. Mit diesem Schritt möchte Estermann dem Pferdesport und dem SVPS dienlich sein und gewährleisten, dass die Schweizer Springreitequipe sich störungsfrei auf die neue Saison mit den Olympischen Spielen von Tokyo 2020 vorbereiten kann.

Der Austritt aus dem Kader bedeutet gleichzeitig, dass Paul Estermann vorläufig nicht mehr für die Schweizer Equipe an Nationenpreisen und Championaten starten wird. Teilnahmen an nationalen und internationalen Wettkämpfen sind hingegen möglich. Aufgrund der Unschuldsvermutung sieht der SVPS zum jetzigen Zeitpunkt von allfälligen verbandsinternen Sanktionen ab.

Auf eigenen Wunsch verzichtet Paul Estermann auf einen Start am CHI Genf vom 12. bis 15. Dezember 2019 und dem CSI Basel vom 9. bis 12. Januar 2020.“

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>