Sie befinden sich hier: Home Porträts ARLV soll erstmals eine Präsidentin erhalten...

Wer ist Online

Wir haben 1323 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



ARLV soll erstmals eine Präsidentin erhalten... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Niels Knippertz/ DL   
Mittwoch, 18. Dezember 2019 um 18:16

Aachen. Der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) als Veranstalter des bis auf wenige Ausnahmen des alljährlichen Offiziellen Internationalen Reit- und Fahrturniers (CHIO) von Deutschland in Aachen wird sehr wahrscheinlich ab April nächsten Jahres erstmals von einer Präsidentin geführt: Von Stefanie Peters.

 

„Ich werde mich im April nicht mehr zur Wiederwahl stellen“, sagt Carl Meulenbergh, seit 2010 ALRV-Präsident. Mit Stefanie Peters habe man die ideale Nachfolgerin in den eigenen Reihen, „die den ALRV in eine neue Zeit führen wird“, so der 76-Jährige, in dessen Amtszeit unter anderem die Ausrichtung der Europameisterschaften im Jahr 2015 fiel. Stefanie Peters ist dem CHIO Aachen und dem ALRV seit mehr als einem Vierteljahrhundert in verschiedensten ehrenamtlichen Funktionen eng verbunden, seit 2008 als Mitglied des Aufsichtsrats. Diesem – vorbehaltlich der Zustimmung der ALRV-Mitgliederversammlung im April 2020 – fortan als Präsidentin voranzustehen, „würde mich sehr stolz machen“, so die 47-jährige geschäftsführende Gesellschafterin der NEUMAN & ESSER GROUP. Denn es gibt ihr die Möglichkeit, „weiter in diesem tollen Team aus Aufsichtsrat, Beirat und den Mitarbeitern von ALRV und Aachener Reitturnier GmbH mitgestalten zu dürfen.“

Der Vorstand des ALRV wird ab dem 1. Januar 2020 um Birgit Rosenberg erweitert. „Die Aufgaben des Vorstands werden immer mehr“, erläutert Carl Meulenbergh. Um diesen auch zukünftig vollumfänglich gerecht zu werden, habe sich der Aufsichtsrat zur Erweiterung des Vorstands, den bislang der Vorstandsvorsitzende Frank Kemperman und Helen Rombach-Schwartz bilden, entschlossen. Mit der Leiterin der Sportabteilung habe man die bestens geeignete Person im eigenen Haus. Birgit Rosenberg sei „nicht nur sehr erfahren, sondern auch in der internationalen Pferdesportszene bestens vernetzt“, sagt Frank Kemperman. So arbeitet Birgit Rosenberg seit 16 Jahren für den Aachen-Laurensberger Rennverein, organisierte die Weltreiterspiele 2006 und die Reitsport-Europameisterschaften 2015 in Aachen mit, zudem gehörte sie den Organisationsteams der Weltreiterspiele 2002 in Jerez sowie der Olympischen Reiterspiele 2008 in Hongkong an. Der neuen, erweiterten Aufgabe sieht sie gespannt entgegen: „Ich freue mich sehr auf die Verantwortung und die vielen Herausforderungen der Zukunft.“

Die bisherigen ALRV-Präsidenten:

Hubert Wienen (1925 bis 1945)

Albert Servais (1945 bis 1954)

Paul Bornewasser (1954 bis 1958)

Helmut Burckhardt (1958 bis 1968)

Albert Vahle (1968 bis 1969)

Helmut Burckhardt (1969 bis 1975)

Albert Vahle (1975 bis 1982)

Hugo Cadenbach (1982 bis 1991)

Kurt Capellmann (1991 bis 1993)

Klaus Pavel (1993 bis 2010)

Carl Meulenbergh (seit 2010)

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>