Sie befinden sich hier: Home Porträts Springdirektor John Roche in London geehrt

Wer ist Online

Wir haben 970 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Springdirektor John Roche in London geehrt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Dienstag, 24. Dezember 2019 um 15:18

John Roche auf dem Roten Teppich (auf dem Foto rechts) bei der Ehrung durch Turnier-Veranstalter Simon Brooks-Ward für seine Verdienste um den Springsport, in der Mitte vorne aufgezogen von den Reitern Europameister Martin Fuchs, der Gewinner des davor beendeten Weltcupspringens

London. Unmittelbar nach dem Weltcupspringen in London wurde John Roche für seine Verdienste um den Springsport geehrt. Die Auszeichnung in der ehrwürdigen Olympiahall nahm Simon Brooks Ward vor, der Organisator auch der Veranstaltung der Veranstaltung vor Schloss Windsor.

 

John Patrick Roche (65) stammt aus Foulksmills im Süden Irlands, der Captain der irschen Armee  nahm an zwei Europa- und einer Weltmeisterschaft teil, ritt 20-mal für Irland in einem Preis der Nationen und ist heute noch mehr als stolz darauf, Mitglied der siegreichen Equipe beim deutschen CHIO in Aachen 1979 gewesen zu sein, im gleichen Jahr 1979 gehörte der Uniform-Reiter zum Bronze-Team bei den Europameisterschaften in Rotterdam, und 1982 erreichte er im Sattel von Lough Crew bei den Weltreiterspielen in Dublin mit Jack Doyle auf  Island, Eddie Macken auf Spotlight und Gerry Mullins mit Rockbarton den achten Platz.

Verheiratet ist er seit Januar 1983 mit der früheren Jura-Studentin Madeleine aus St. Gallen. Beide lernten sich beim Offiziellen Internationalen Springreiterturnier (CSIO) der Schweiz in St.Gallen kennen, die „Verbandelung“ eingefädelt hatte damals der britische Springreiter Ted Edgar, als sie als Hostess beim CSIO mitarbeitete. Ted Edgar wusste, dass Roche verliebt war in die hübsche Schweizerin, und er hatte dann eine ganz spezielle Idee. Sie: „Ted Edgar fragte, ob ich nicht den britischen und irischen Springreitern ein bisschen die Sehenswürdigkeiten von St. Gallen nahebringen könnte, so in einer Art Stadtführung. Wir machten einen Treffpunkt aus. Dort wartete ich am Abend ich 15 Minuten – es kam dann nur einer, nämlich John Roche…“

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>