Sie befinden sich hier: Home Porträts Andres Kreuzer wechselt ins Team Paul Schockemöhle

Wer ist Online

Wir haben 1203 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Andres Kreuzer wechselt ins Team Paul Schockemöhle PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: offz/ DL   
Freitag, 11. November 2022 um 14:39

 

Andres Kreuzer (links) und Paul Schockemöhle

(Foto: Spring-Reiter.de)

Mühlen. Einer wie er, kommt auch vom Sport nicht los, Paul Schockemöhle verstärkt sein Team nun mit einem weiteren Spitzen-Springreiter...

Vor seinem 75. Geburtstag sagte Paul Schockemöhle vor zwei Jahren noch, „den Sport habe ich hinter mir“. Doch er kann es nicht lassen, nicht nur, dass er erfolgreich als Coach vieler Nationalteams unterwegs ist, in der Zucht mit großartigen Produkten aufwartet, nun verstärkt er auch seine eigene Springreiter-Truppe weiter. Ab sofort gehört Andreas Kreuzer zum Team von PS. „Paul, das Schockemöhle-Team und ich arbeiten schon seit eineinhalb Jahren sehr eng zusammen und haben gemerkt, dass wir sehr ähnliche Vorstellungen von der Zukunft haben und dass wir diese Zukunft noch besser gemeinsam als jeder für sich gestalten können“, sagt der Kreuzer (32), der vor vielen Jahren bei Schockemöhle in Mühlen als Praktikant begann und dann eine Lehre zum Bereiter absolvierte.

„Mit der Lewitzer Zucht, die Pauls Herzensangelegenheit ist, haben wir da eine super fundierte, breit angelegte Grundlage“, erklärt der viermalige Ntaionen-Preis-Starter. Es geht außerdem um Training, Vermarktung und Management. „Für alles, was ich mir vorgestellt und vorgenommen habe, kann ich jetzt auf noch größeres Potenzial und noch mehr Möglichkeiten zurückgreifen. Dabei geht es um Top-Springsport mit allem, was dazugehört – von der Zucht, über das Training und Management bis zum Komplett-Service für die Kunden.“

Kreuzer ist seit acht Jahren selbstständig, hat seit 2018 ein Trainingszentrum in Damme aufgebaut, das er weiterhin betreiben wird. „An meinem ‚Tagesgeschäft‘ in Damme wird sich nur wenig ändern. Alle Pferdebesitzer, meine Schüler, mein Team – wir werden weiter zusammenarbeiten, nur unter anderer Flagge und auf noch breiterer Ebene.“ Zudem wird er federführend das Training einiger Schockemöhle-Reiter übernehmen und mit den anderen Schockemöhle-Trainern eng zusammenarbeiten. „Mühlen und Damme liegen nur 15 Autominuten entfernt – das passt perfekt.“

Paul Schockemöhle und Andreas Kreuzer kennen sich schon lange. Von 2008 bis 2012 war Kreuzer Bereiter im Stall von Paul Schockemöhle und hat nicht zuletzt mit dem Schockemöhle-Hengst Chacco-Blue den Sprung an die internationale Spitze geschafft und auf Anhieb beim CHIO von Duetschland 2011 in Aachen mit dem Hengst Chacco-Blue im Großen Preis der dritten Platz belegt, 2016 war er erstmals deutscher Meister. „Ich schätze an Andreas vor allen Dingen, dass er den Sport nicht isoliert betrachtet“, betont Paul Schockemöhle. „Er hat sich immer auch schon für die Zucht interessiert und er weiß um das ganze Management drumherum. Es ist dieselbe ganzheitliche Philosophie, die wir verfolgen. Andreas passt optimal in unser Team – vom Knowhow und auch von der menschlichen Seite.“

Natürlich sei es ihm auch schwergefallen, sein eigenes Unternehmen, seine eigene Marke aufzugeben, erklärt Kreuzer, aber „das Team Schockemöhle und ich haben langfristige Ziele. Zusammen können wir mit gebündelten Kräften unglaublich viel erreichen. Diese Vision war für mich der Hauptgrund, mich diesem Team anzuschließen. Ich sehe hier für uns alle sehr große Chancen.“

Bereits Anfang Dezember steht das erste spannende Event für Kreuzer als Schockemöhle-Teammitglied auf dem Programm: die P.S.I. Auktion in Ankum. „Ich bin in die Vorbereitungen für die P.S.I. bereits voll eingebunden und freue mich sehr auf dieses erste gemeinsame Highlight“, sagt er.

 

 

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>