Sie befinden sich hier: Home Sport Zum zweiten Mal ein Holsteiner deutscher Hallenchampion

Wer ist Online

Wir haben 1129 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Zum zweiten Mal ein Holsteiner deutscher Hallenchampion PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Samstag, 07. März 2020 um 13:33

 

 

Felix Haßmann auf dem elfjährigen Westfalen-Wallach Captain America – schnellstes Duo von 40 um Weltranglisten-Punkte…

(Foto: Kalle Frieler)

Braunschweig. Zum zwölften Mal wurde das Deutsche Hallenchampionat der Landesmeister bei Braunschweig Classico ausgetragen, zum zweiten Mal hintereinander ging der Titel nach Schleswig-Holstein, imd zum ersten Mal hieß der Sieger Jan Meves.

 „Mein Plan ist voll aufgegangen. Ich musste als erster Reiter in die Finalrunde und ich weiß, mein Pferd ist schnell“, so Jan Meves aus Nutteln nördlich von Itzehoe.  Seine schnelle Partnerin war die neunjährige Casall-Tochter Dynastie D. Fehlerfrei sauste die schnelle Dynastie in 37,7 Sekunden durch den Finalparcours.

Die besten drei Reiter-Pferd-Paare aus der ersten und zweiten Wertungsprüfung hatten sich für das Finale des Deutschen Hallenchampionats der Landesmeister in Braunschweig qualifiziert. Neben Meves waren das Markus Kölz (Winnenden) auf Dornadello und mit der einzigen Doppelnullrunde Markus Merschformann (Rosendahl) mit Cornet's Cambridge. Kölz spürte offensichtlich den Druck, den Meves vorgelegt hatte, riskierte zu viel und gab nach zwei Abwürfen auf. Merschformann saß auf dem jüngsten Pferd des Finals, Cornet's Cambridge (8). Der Mannschafts-Europameister von 1997 war sich der Leistung seines Pferdes voll bewusst, ging im Finale nicht auf Angriff und wurde mit einer lockeren, ruhigen Nullrunde am Ende hoch zufriedener Vize-Meister.


Die bisherigen deutschen Hallenchampions:


2020: Jan Meves (SHO)
2019: Inga Czwalina (SHO)
2018: Martin Fink (WEF)
2017: Mario Stevens (WES)
2016: Pia Bostock-Beeking (WES)
2015: Christoph Kauert (SAN)
2014: Felix Haßmann (WEF)
2013: Hans-Dieter Dreher (BAW)
2012: Thomas Kleis (MVP)
2011: Mario Stevens (WES)
2010: Andreas Krieg (BAW)
2009: Sarah Nagel-Tornau (WEF)
 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>