Sie befinden sich hier: Home Sport Nach fünf Monaten Turnierpause: 1. Sieger Julien Epaillard

Wer ist Online

Wir haben 1634 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Nach fünf Monaten Turnierpause: 1. Sieger Julien Epaillard PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 19. Juni 2020 um 19:20

Marcus Ehning auf der zwölfjährigen Hannoveraner Stute Calanda von Calido I

(Foto: Ljuba Buzzula)

Grimaud/ Fr. Fünf Monate nach Beginn der Zwangspause wegen Corona ist der große Springsport zurück – und mit dem Franzosen Julian Epaillard als erstem Sieger.

Fünf Monate ohne Wettkampfsport im Parcours ist der große internationale Springsport wieder da. Und den Beginn machte das über Wochen laufende Turnier in Grimaud bei St. Tropez an der französischen Riviera. Sieger der Vier-Sterne-Konkurrenz nach Stechen gewann der 46 Jahre alte Normanne Julien Epaillard auf dem elfjährigen Hengst Champeix mit übereiner Sekunde Vorsprung vor seinem französischen Landsmann und Team-Olympiasieger Kevin Staut auf dem Wallach Vegas de la Folie. Preisgeld für Epaillard: 8.750 Euro. Bester Deutscher war als Dritter Mannschafts-Olympiasieger (2000) und Team-Weltmeister (2010) Marcus Ehning (Borken). Der 46 Jahre alte gelernte Handelskaufmann blieb auf der Hannoveraner Schimmelstute Calanda wie weitere fünf Kollegen im Stechen fehlerfrei. Christian Ahlmann (45) wurde auf dem Hengst Take A Chance On Me Z Sechster.

Epaillard meinte nach seinem Erfolg: „Obwohl wir so lange keinen echten Wettkampf hatten, war mein Pferd sofort im Match. Der Hengst hatte sensationell die ganzen Wochen nichts an Kondition verloren.“   

Das Turnier in Zahlen

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>