Sie befinden sich hier: Home Sport Neuer Trainer der Schweizer Dressur-Reiter wird Oliver Oelrich

Wer ist Online

Wir haben 920 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Neuer Trainer der Schweizer Dressur-Reiter wird Oliver Oelrich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Dienstag, 15. Dezember 2020 um 18:26

Bern. Der Schweizer Dressursport setzt für die Zukunft auf deutsche Ausbilder. Nach der seit Jahren erfolgreich im Nachwuchsbereich tätigen Heidi Bemelmans verpflichtete nun der Schweizer Verband für die Senioren ab 1. JKanuar 2021 als neuen Coach Oliver Oelrich (Lengerich). Als Trainer aus Deutschland war davor auch Jürgen Koschel zwischen 2003 und 2008 von den Eidgenossen engagiert worden.

 

Nachdem der Brite Gareth Hughes im Herbst sein Amt als Technical Advisor der Elite Dressur niedergelegt hatte, analysierte das Leitungsteam Dressur im Rahmen verschiedener Klausursitzungen die Lage des Bereichs und entschied sich, für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Dressur-Spitzensports die Stelle eines Nationaltrainers Dressur für alle Altersklassen von Pony bis Elite zu schaffen. Im Nachwuchsbereich wird selbstverständlich Heidi Bemelmans nach wie vor für definierte Traineraufgaben zur Verfügung stehen.

Nach der Evaluation der vorangegangenen Trainingseinheiten mit den Kader-Athletinnen und -Athleten, ist es dem Leistungsteam gelungen, mit dem sowohl als Reiter als auch als Trainer erfolgreichen Oliver Oelrich seinen Wunschkandidaten zu verpflichten. Oliver Oelrich führt seit 2002 einen eigenen Ausbildungsstall im westfälischen Lengerich. Sportliche Erfolge feierte der Deutsche anlässlich von Bundeschampionaten, Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde, des renommierten Nürnberger Burgpokals bis hin zu internationalen Grand Prix.

Ebenso vielfältig und nicht minder erfolgreich sind seine Erfolge als Trainer. In seiner 10-jährigen Tätigkeit als Honorar-Bundestrainer des deutschen Nachwuchsbereichs konnten die von ihm betreuten Talente nicht weniger als 100 Medaillen auf internationalen Championaten bejubeln. Viele seiner Schülerinnen und Schüler begleitete und unterstützte er seit der Junioren-Zeit bis hin zu internationalen Grand-Prix-Erfolgen erfolgreich.

Mit seiner breiten Erfahrung und seinen Erfolgen in den unterschiedlichen Bereichen des internationalen Dressursports ist Oliver Oelrich (48) optimal gerüstet für das neu geschaffene, zukunftsweisende Trainerkonzept des SVPS.

Das Leitungsteam Dressur ist überzeugt, mit Oliver Oelrich eine Topbesetzung für die Aufgabe gefunden zu haben, an die große Erwartungen geknüpft werden dürfen. Dabei sind sich alle Beteiligten bewusst, dass solche sowohl personellen als auch strukturellen Neuerungen einen konstanten und stabilen Aufbau benötigen, daher ist die Zusammenarbeit von beiden Seiten auf langfristiger Basis angelegt.

Natascha Renfer, Chefin Sport der Disziplin Dressur, zeigt sich glücklich und auch stolz: „Durch die Besetzung dieser Stelle mit dieser ausgewiesenen Pferdesportpersönlichkeit und dem neuen Konzept starten wir einen Neuanfang. Es gilt nun auch die Funktionen der  Kaderverantwortlichen/Equipenchefs zu komplettieren. Für den Nachwuchsbereich steht uns weiter Heidi Bemelmans zur Verfügung. Für die Elite/U25 wird diese Funktion bekanntlich im Moment ad interim durch Evelyne Niklaus wahrgenommen. Das Leitungsteam wird diesen Posten nun in Kürze ausschreiben.“

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>