Sie befinden sich hier: Home Sport Philipp Weishaupt Grand Prix-Sieger zum Abschied von Riad

Wer ist Online

Wir haben 855 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Philipp Weishaupt Grand Prix-Sieger zum Abschied von Riad PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 20. Dezember 2020 um 17:26

Riad. Wie vor Acht Tagen gewann der zweimalige deutsche Meister Philipp Weishaupt zum Abschluss der jeweiligen Turniertage in Riad/ Saudi Arabien die letzte herausragende Prüfung.

Es war zwar nicht das ganze große Geld, was sich der Reitstall Beerbaum in Riad abholte, aber in den Corona-Zeiten ohne Turniere im europäischen Raum mehr als satt. Und wie vor einer Woche siegte der zweimalige deutsche Titelträger Philipp Weishaupt (Riesenbeck) erneut in der wichtigsten Prüfung, diesmal im 5-Sterne-Grand Prix. Der 35 Jahre alte Bereiter im Unternehmen Ludger Beerbaum setzte sich im Stechen der mit umgerechnet 110.000 Euro dotierten Konkurrenz auf dem Wallach durch und kam auf ein Preisgeld von rund 28.000 Euro. Lediglich sechs Hundertstelsekunden langsamer war der frühere deutsche Weltcupgewinner und Team-Olympiadritte von Rio, Daniel Deußer (Reijmenam/ Belgien), auf dem Hengst Tobago Z (22.000 €).

Hinter dem Hessen, der vor einer Woche in Riad das Weltcupspringen für sich entschieden hatte, wurde Mannschafts-Olympiasieger Kevin Staut (Frankreich) auf der Stute Tolede des Mescam Dritter (16.000). Auf den nächsten Plätzen folgten der Russe Vladimir Tuganov auf dem Hengst Suspens (11.000) und der dreimalige Weltpokal-Gewinner Marcus Ehning (Borken) auf der Schimmelstute Calanda (7.750), die im Stechen einmal gerissen hatte.

Aus dem Stall Beerbaum wurde außerdem Christian Kukuk auf Checker Achter vor Chef Ludger Beerbaum auf der Stute Quirina Louis, so dass der Stall allein in diesem Springen auf insgesamt 28.640 Euro Preisgeld kam.Mehr als zufrieden dürfteauch Daniel Deußer abgereist sein, durch seinen Erfolg mit Tobago Z im Weltcupspringen acht Tage davor und dem zweiten Rang im Großen Preis kam er auf rund 46.000 €.

Riad GP in Zahlen

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>