Sie befinden sich hier: Home Sport Otto-Lörke-Preis zum 14. mal an Isabell Werth

Wer ist Online

Wir haben 954 Gäste und 2 Mitglieder online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Otto-Lörke-Preis zum 14. mal an Isabell Werth PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press/ DL   
Montag, 28. Dezember 2020 um 14:18

Kronberg. Der 1984 initiierte Otto-Lörke-Preis ging zum 14. mal an die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth. Der Preis zeichnet insgesamt aus den Reiter, Ausbilder und Besitzer eines höchstens zehn Jahre alten Dressurpferdes, das durch besondere Leistungen in Grand Prix aufgefallen ist.

Der Otto-Lörke-Preis geht in diesem Jahr an DSP Quantaz. Der zehnjährige Hengst ist seit 2018 auf Grand-Prix-Niveau erfolgreich und verzeichnete dort bereits zehn Siege. Seine Reiterin Isabell Werth (Rheinberg) erhält diese Auszeichnung schon zum 14. Mal. Der Preis, gegeben vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) und der Liselott-Schindling-Stiftung, wurde im Rahmen des Dressurturniers in Kronberg an die Reiterin, die Ausbilder und Besitzer von DSP Quantaz überreicht.

DSP Quantaz (von Quaterback – Hohenstein) ist ein in Brandenburg gezogenes Deutsches Sportpferd und stammt aus der Zucht von Dr. Kathrin Damm (Zerbst). Es steht im Besitz von Madeleine Winter-Schulze (Mellendorf) und Victoria Max-Theurer (Österreich). Somit wird der Hengst Isabell Werth längerfristig zur Verfügung stehen.

Ronald Lüders (Gutow) war es, der DSP Quantaz bis zum Grand-Prix-Niveau ausbildete und mit dem Hengst 2018 am Louisdor-Preis teilnahm. 2019 übernahm Isabell Werth (51) die Zügel und sammelte seitdem mit ihm zehn Siege auf nationalem und internationalem Grand-Prix-Niveau. Allein 2020 gewannen die beiden bei drei Turnierstarts insgesamt sechs Prüfungen und knackten in Achleiten/ Österreich die 80-Prozent-Marke im Grand Prix.

Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) zeichnet damit im Andenken an den herausragenden Berufsreiter und Ausbilder Otto Lörke den Reiter, den Ausbilder und den Besitzer desjenigen, höchstens zehn Jahre alten Dressurpferdes aus, das dem DOKR-Dressurausschuss durch besonders herausragende Erfolge in internationalen Grand-Prix-Prüfungen aufgefallen ist.

Der Preis wurde initiiert von Liselott Schindling-Rheinberger. Sie selbst war eine der größten und erfolgreichsten Sportlerinnen ihrer Zeit, eine herausragende Persönlichkeit in Wirtschaft und Sport und eine engagierte Förderin des deutschen Dressursports. Pferde wie Satchmo, Bonaparte, Farbenfroh, Rusty, Gigolo, Rembrandt, Weihegold OLD, TSF Dalera BB, Showtime FRH, Cosmo oder Bella Rose haben diesen Preis bereits erhalten.

Isabell Werth erhielt neben dem Ehrenpreis wie auch Ausbilder Ronald Lüders eine Leistungsprämie, gegeben vom DOKR. Für die Besitzer des Hengstes gab es einen Ehrenpreis, ebenfalls gestiftet von der Liselott-Schindling-Stiftung.

Die bisherigen Preisträger:

1985: Weingart (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiter: Uwe Schulten-Baumer jun.)

1987: Rembrandt (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Nicole Uphoff)

1990: Gigolo FRH (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

1994: Anthony FRH (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

1995: Amaretto (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

1997: Giorgio S (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

1999: Aleppo-S-OLD (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

2000: Agnelli (Ausbilder: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Isabell Werth)

De Niro (Reiter: Dolf-Dietram Keller)

2001: Renoir Unicef (Ausbilder: Klaus Martin Rath, Reiterin: Ann Kathrin Linsenhoff)

2002:Bonaparte (Ausbilderin und Reiterin: Heike Kemmer)

Lesotho (Ausbilder und Eigentümer: Uwe Schulten-Baumer sen., Reiterin: Ellen Schulten-Baumer)

2003: Satchmo (Ausbilder: Wolfram Wittig, Reiterin: Isabell Werth, Eigentümerin: Madeleine Winter-Schulze)

2004: Wellington (Ausbilder: Ton de Ridder, Reiterin: Alexandra Simons-de Ridder)

2005:Elvis VA (Ausbilder: Martin Schaudt und Heiner Schiergen, Reiterin und Eignerin: Nadine Capellmann)

Sterntaler-Unicef (Ausbilder: Klaus Martin Rath, Reiterin und Eignerin: Ann Kathrin Linsenhoff)

Warum nicht FRH (Ausbilder: Wolfram Wittig, Reiterin: Isabell Werth, Eignerin: Madeleine Winter-Schulze)

2007: Whisper (Ausbilder: George Theodorescu, Reiterin: Monica Theodorescu, Eignerin: Ann Kathrin Linsenhoff)

2008: Herzruf´s Erbe (Ausbilderin, Reiterin und Eignerin: Ulla Salzgeber)

2009: Dablino (Ausbilder und Eigner: Klaus Balkenhol, Reiterin: Anabel Balkenhol)

2010: El Santo NRW (Ausbilder: Wolfram Wittig, Reiterin Isabell Werth, Eignerin: Madeleine Winter-Schulze)

2011:Don Johnson (Ausbilderin & Reiterin: Isabell Werth)

Desperados (Ausbilder Falk Rosenbauer, Reiterin Kristina Sprehe)

2012: Diva Royal (Ausbilderin: Dorothee Schneider, Reiterinnen: Dorothee Schneider und Stella Charlott Roth)

2013:Bella Rose (Ausbilderin & Reiterin: Isabell Werth, Eignerin: Madeleine Winter-Schulze)

Dresden Mann (Ausbilderin & Reiterin: Ingrid Klimke, Eigner: Clodagh Wallace)

2014:St. Emilion (Ausbilderin & Reiterin Dorothee Schneider, Eignerin: Christina Ullrich)

Zaire (Ausbilder: Jessica von Bredow-Werndl, Benjamin Werndl und Johnny Hilberath, Reiterin: Jessica von Bredow-Werndl, Eigner: Aubenhausen GbR)

Weihegold OLD (Ausbilder & Reiter: Beatrice Buchwald und Isabell Werth, Eignerin: Christine Arns-Krogmann)

2015:Emilio (Ausbilderin & Reiterin: Isabell Werth, Eignerin: Madeleine Winter-Schulze)

Showtime (Ausbilderin & Reiterin: Dorothee Schneider, Eignerin: Gabriele Kippert)

Cosmo (Reiter: Sönke Rothenberger, Ausbilder: Sven Rothenberger)

2016:Fabregaz (Reiterin: Fabienne Lütkemeier, Eignerin: Gina Capellmann-Lütkemeier)

Heuberger TSF (Ausbilderin & Reiterin: Anabel Balkenhol, Eigner: Gestüt Webelsgrund)

2018: Faustus (Ausbilderin & Reiterin: Dorothee Schneider, Eigner: Gestüt Fohlenhof)

2019:Escolar (Ausbilder & Reiter: Hubertus Schmidt, Eigner: Equus Invest AG)

Famoso OLD (Reiter: Benjamin Werndl, Ausbilder: Benjamin Werndl & Jonny Hilberath, Eignerin: Flora Keller)

2020: DSP Quantaz (Reiterin: Isabell Werth, Ausbilder: Ronald Lüders, Eignerinnen: Victoria Max-Theurer & Madeleine Winter-Schulze)

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>