Sie befinden sich hier: Home Sport Philipp Weishaupt als Ersatz nach Kentucky

Wer ist Online

Wir haben 1208 Gäste und 2 Mitglieder online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Philipp Weishaupt als Ersatz nach Kentucky PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press   
Dienstag, 28. September 2010 um 15:26

Kentucky/USA (fn-press). Springreiter Marco Kutscher (Riesenbeck) hat seine Teilnahme an den Weltreiterspielen in Kentucky abgesagt. Er bleibt zuhause, doch aus dem Stall Beerbaum fliegt nun Philipp Weishaupt in die USA.

Der frühere Doppel-Europameister und Zweiter des finals der Global Champions Tour, Marco Kutscher aus dem Stall von Ludger Beerbaum in Riesenbeck, wartete vergebens auf Heilung bei seinem Wallach Cash. Der Holsteiner-Wallach hatte sich  kurz vor dem Abflug der deutschen Springpferde eine Hufgelenksprellung am rechten Vorderbein zugezogen. „Wir haben Cash in den letzten Tagen intensiv behandelt und beobachtet, wie sich die Verletzung entwickelt. Wir können es nicht verantworten, ihn die lange Reise in die USA antreten zu lassen. Dass ich meine Teilnahme an der WM absagen muss, ist sehr traurig, allerdings hat das Wohl des Pferdes absoluten Vorrang“, sagte Kutscher. Für ihn rückt Stall-Kollege Philipp Weishaupt als Ersatzreiter nach. Sein Pferd Souvenir wird am Mittwoch in die USA geflogen. Die bisherige Ersatzreiterin Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) rückt für Marco Kutscher ins Team auf.

Die Pferde von Marcus Ehning (Plot Blue), Meredith Michaels-Beerbaum (Checkmate), Carsten-Otto Nagel (Corradina) und Janne-Friederike Meyer (Lambrasco) wurden bereits am Sonntag in die USA geflogen und befinden sich noch in Cincinnati derzeit in Quarantäne.

 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>