Sie befinden sich hier: Home Sport Mexikanerin soll Dressur-Vorsitzende im Weltverband werden

Wer ist Online

Wir haben 907 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Mexikanerin soll Dressur-Vorsitzende im Weltverband werden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DL   
Sonntag, 24. Oktober 2021 um 19:18

Lausanne. Wie von Insiderseite zu erfahren war, ist die Mexikanerin Maribel Alonso de Quinzanos (64) als Vorsitzende im Dressur-Komitee des Reiter-Weltverbandes (FEI) intern vorgeschlagen worden. Die Abstimmung durch die Generalversammlung am 14. November gilt nur noch als Formsache.

 

Kandidaten waren auch der dänische Verbandsvorsitzende Ulf Helgstrand, Präsident der nationalen Föderation, und der deutsche Wirtschaftsführer Martin Richenhagen. Für den aus Köln-Mülheim stammenden Richenhagen hatten sich vor allem die deutschen Dressurreiter mit Isabell Werth an der Spitze stark gemacht. Seit 2009 war der Niederländer Frank Kemperman an der Spitze des FEI-Dressur-Gremiums, der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende des Aachen-Laurensberger Rennvereins kann jedoch nach dem Reglement nicht mehr zur Wahl antreten.

 

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>