Sie befinden sich hier: Home Sport Lyon oder triumphale Tage für den Franzosen Julien Epaillard

Wer ist Online

Wir haben 1212 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Lyon oder triumphale Tage für den Franzosen Julien Epaillard PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 30. Oktober 2022 um 18:15

Lyon. Das dritte Springen der Westeutropa-Liga im Weltcup endete in Lyon mit einem Sieg des Franzosen Julien Epaillard, er war bei der Veranstaltung der alle überragende Springreiter. Deutsche Teilnehmer konnten sich im Weltcup nicht platzieren.

Für den 45 Jahre alten Franzosen Julien Epaillard wird das diesjährige Turnier von Lyon für immer im Gedächtnis haften bleiben. Der Normanne aus der Nähe von Cherbourg beendete alle drei herausragenden Konkurrenzen der Springreiter jeweils als Sieger. Zunächst gewann er auf Caracole de la Roque den Großen Preis und auf dem neunjährigen Wallach Donatello d`Auge das mit ebenfalls 100.000 Euro dotierte „Masters-Springen“, und am Finaltag setzte er einen triumphalen Schlusspunkt im Weltcupspringen, wiederum auf der zehnjährigen Zandor Z-Stute Caracole. Im Stechen der mit 300.000 Euro-Konkurrenz schlug er die ebenfalls fehlerfreien Marlon Modolo Zanotelli (Brasilien) auf VDL Edgar M und den früheren Mannschafts-Weltmeister, Team-Europameister von Aachen 2015 und Vize-Weltmeister mit der Equipe von Herning vor einigen Wochen, den Niederländer Jur Vrieling (53) auf dem bewährten Holsteiner Schimmel Long John Silver. Die deutschen Starter spielten ebenso wenig eine Rolle wie der schwedische Weltranglisten-Erste, Weltmeister und Team-Olympiasieger Henrik von Eckermann auf dem zehnjährigen Wallach Hollywood.

In der Gesamtwertung der Westeuropaliga führt nach den Konkurrenzen in Oslo, Helsinki und Lyon die Norwegerin Victoria Gulliksen mit 28 Punkten vor dem Schweizer Bryan Balsiger (22) und den gleichplatzierten Angelica Augustsson-Zanotelli, Julien Epaillard und Gerrit Nieberg (Albersloh), die auf je 20 Zähler kommen. Das nächste von insgesamt 14 Springen der Westeuropaliga findet in Verona am kommenden Wochenende statt, danach folgt Stuttgart (9. bis 13. November).

Die Weltcupkonkurrenz der Vierspännerfahrer entschied wie erwartet der oftmalige Weltmeister und Weltpokalsieger Boyd Exell (Australien) für sich vor den Niederländern Ijsbrand Chardon und Koos de Ronde.

3. Weltcupspringen der Saison

 

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>