Sie befinden sich hier: Home Sport Ludger Beerbaum erster "Champion von Basel"

Wer ist Online

Wir haben 569 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Anzeige



Ludger Beerbaum erster "Champion von Basel" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Samstag, 16. Januar 2010 um 11:48

 

Basel. Immer besser in Fahrt kommen die deutschen Teilnehmer beim 1. CSI in Basel. Nach guten Platzierungen in den ersten Prüfungen folgte nun durch Ludger Beerbaunm der erste Erfolg im Championat der Stadt.

 

Ludger Beerbaum(Riesenbeck), wieder und durchaus auch logischerweise Mitglied im Championatskader für die Weltreiterspiele Ende September in Kentucky/ USA, sicherte sich in der St.Jakobshalle im Dreiländereck auf dem Oldenburger Hengst Couleur Rubin das Championat von Basel und als Prämie umgerechnet 13.500 Euro. Im Stechen um den ersten Rang schlug der deutsche Rekordmeister mit acht Titeln und viermalige Olympiasieger den in den letzten Monaten stark nach oben gerittenen Niederländer Harrie Smolders (29) auf dem niederländischen Vererber Powerfee um zwei Zehntelsekunden (10.100 €). Dritter und kaum langsamer war der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg (Homberg/ Ohm) auf dem rheinischen Wallach Levito, was ihm 8.100 Euro an Preisgeld einbrachte.

 

Wiedersehen mit Aboyeur

 

Erstmals unter seinem neuen Reiter Gianni Govoni (Italien) war der bekannte westfälische Wallach Aboyeur in Basel unterwegs. Das Paar kehrte mit einem Abwurf aus dem Normalparcours zurück, was den 33. Rang bedeutete.

 

Der jetzt 15 Jahre alte Aboyeur war mehrere Jahre das Erfolgspferd des heutigen Disziplintrainers Heinrich-Hermann Engemann (Rulle). Unter ihm sprang der Wallach 839.194 Euro an Preisgeld ein. 2006 und 2008 wurde Engemann mit dem Westfalen jeweils deutscher Vizemeister, dazu 2008 auch Dritter des weltcupfinals.  Nach der Trennung von seiner Frau stellten deren Eltern als Besitzer Aboyeur und weitere sechs Tiere zum Verkauf in den Handelsstall von Jan Tops ins holländische Valkenswaard. Tops veräußerte Aboyeur zunächst an den Brasilianer Alvaro Alfonso de Miranda Neto, doch der Ehemann der griechischen Milliardärin Athina Onassis ritt den Westfalen nicht wie erwartet erfolgreich weiter. So setzte Tops seinen Bereiter Daniel Deußer in den Sattel, der mit dem Wallach zu zahlreichen Erfolgen kam.

 

 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>