Sie befinden sich hier: Home Sport "Obdachloser" Pius Schwizer erster Sieger

Wer ist Online

Wir haben 1255 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Anzeige



"Obdachloser" Pius Schwizer erster Sieger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Freitag, 05. Februar 2010 um 18:35

 

Bordeaux. Von Zürich aus zog der Weltcup-Zirkus weiter auf die andere Seite von Europa, nach Bordeaux. Dort wird am Sonntag das nächste Weltcupspringen organisiert. Erster Sieger zum Auftakt beim 5-Sterne CSI: Der neue Weltranglisten-Erste Pius Schwizer.

 

Pius Schwizer, 43, Schweizer Meister und Cupgewinner, obdachlos seit zwei Wochen - ein Pfleger war mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen, worauf irgendwann in der Nacht ein Feuer ausbrach und das Wohnhaus vernichtete - gewann in den Messehallen der Weinstadt auf Maloubet du Temple die Prüfung nach Fehlerpunkten und Zeit in 53,09 Sekunden vor dem Finnen Mikael Forsten auf Saint Germain (53,76) und  dem Franzosen Julien Gonin auf Kerball (54,34). Als bester deutscher Teilnehmer belegte der nationale Meister Philipp Weishaupt (Riesenbeck) auf  dem Hengst Monte Bellini (55,80) den vierten Platz, was ihm oder besser dem Stall 500 Euro brachte.

 

Marco Kutscher (Riesenbeck) aus der gleichen Turniergemeinschaft, wurde auf Lavillon Sechster (325 €),  Ludger Beerbaum, ihrer aller Chef, belegte auf Couleur Rubin den zehnten Platz, damit steuerte er gerade 50 Euro der Stallkasse bei. Mit der Stute Jaliska Solier nicht mehr platziert war Steve Guerdat (Schweiz), am letzten SWonntag in Zürich auf Tresor Gewinner des Großen Preises hatte war zu langsam unterwegs.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>