Sie befinden sich hier: Home Sport Ein Ägypter siegreich unter dem Eiffelturm

Wer ist Online

Wir haben 1122 Gäste online

Statistik

Inhaltsaufrufe : 11889620

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Ein Ägypter siegreich unter dem Eiffelturm PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 08. Juli 2018 um 09:13

 

Auf dem Siegerpodest nach dem Grand Prix der Global Champions Tour in Paris (von Links) Bertram Allen (Irland), Gewinner Sameh El Dahan (Ägypten) und der Niederlämnder Harrie Smolders, der im Vorjahr als Erster in der 2006 von Jan Tops initiierten Serie ("Für die Besten nur das Beste") vorzeitig gewann

(Foto: Stefano Grasso/ GCT)

 

Paris. Die Global Champions Tour bringt nicht nur das höchste Preisgeld ins Springreitervolk, sie ist auch immer gut für Überraschungen – wie nun in Paris in Sichtweite des Eiffelturms…

 

 

Die Global Champions Tour gehört zu jenen Veranstaltungen im Springreiten, die ordentlich Prämien verteilt und auch immer wieder einen in der breiten Öffentlichkeit recht unbekannten Athleten in den Blickpunkt rückt. Wie nun der Große Preis von Paris im Angesicht des Eiffelturms. Dort feierte der 33 Jahre alte Ägypter Sameh El Dahan seinen bisher größten und vielleicht einmaligen Erfolg. El Sahan, der in Kairo ein Medizinstudium begonnen hatte und Springreiten zum Beruf machte, seit 2011 in Ballyclare/ Nordirland lebt, siegte in der mit 300.000 Euro dotierten Prüfung auf der 14-jährigen Stute Zorro nach Stechen und sackte 99.000 Euro als Prämie ein. Mit einer halben Sekunde Rückstand wurde der Ire Bertram Allen (22) auf der ebenfalls 14 Jahre alten Stute Molly Malone Zweiter (60.000), den dritten Platz belegte der vorjährige Tour-Gewinner Harrie Smolders auf dem Hengst Don (45.000). Dahinter folgten der Brite Ben Maher auf Explosion (30.000), der Niederländer Marc Houtzager auf Calimero (18.000) und Pieter Devos (Belgien) auf Claire Z (13.500), alle fehlerfrei in der Entscheidung.

 

Von den deutschen Teilnehmern hatte Marcus Ehning (Borken) auf Pret a Tout im Normalumlauf acht Fehlerpunkte und konnte sich das Stechen von der Tribüne aus begucken, Christian Ahlmann (Marl) gab mit Clintrexo Z im Normalparcours auf.

 

In der Gesamtwertung übernahm nach dem zehnten von 16 Wettbewerben Ben Maher (Großbritannien) mit 205 Punkten die Spitze. Hinter dem Team-Olympiasieger von London 2012, der in Paris drei Springen für sich entschied, folgen die bisher führende Australierin Edwina Tops-Alexander (195), Harrie Smolders (176) und sein Landsmann Scott Brash (157). Als bester Deutscher ist Marcus Ehning auf Position acht (132).

 

Das nächste Turnier der Global Champions Tour wird am kommenden Wochenende vor dem Wasserschloss in Chantilly nördlich von Paris organisiert.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>