Sie befinden sich hier: Home Sport Vierter deutscher Titel an Gespannfahrer Georg von Stein

Wer ist Online

Wir haben 1203 Gäste und 2 Mitglieder online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Vierter deutscher Titel an Gespannfahrer Georg von Stein PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press/ DL   
Montag, 20. August 2018 um 10:28

Donaueschingen. Ein Jahr vor der Ausrichtung der Europameisterschaften im Vierspännersport war Donaueschingen an diesem Wochenende auch einmal mehr Gastgeber der Deutschen Meisterschaften (Pferde und Ponys), eingebettet in ein international ausgeschriebenes Turnier. DM-Gold gab es für Georg von Stein (Modautal) und Steffen Brauchle (Lauchheim-Hülen).

 

 

Georg von Stein, der zum deutschen Team bei den Weltreiterspielen in Tyron/USA gehört, startete mit Platz fünf in der Dressur eher verhalten in den Wettbewerb, machte dann aber mit seinem Sieg im Marathon Plätze gut. „Das war heute die beste Anspannung“, sagte er erfreut, da er mit einem „fremden“ Marathonwagen fuhr: Sein Equipment ist bereits auf dem Weg in die USA. Lediglich 0,47 Punkte im Hindernisfahren brachten ihm dann den DM-Sieg und mit der insgesamt vierten Goldmedaille in seiner Karriere ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk. Einen Tag danach wurde der Mann aus Hessen 46. Vizemeister wurde Dirk Gerkens aus Paderborn. Der 41-jährige war Sechster in der Dressur, Dritter im Marathon und sammelte im Kegelparcours lediglich einige Zeitfehler. DM-Bronze gewann Rene Poensgen (Eschweiler), der als einziger deutscher Teilnehmer den Kegelparcours ohne Fehler absolvierte.

 

Im internationalen Klassement führte kein Weg an Jozsef Dobrovitz vorbei. Der Ungar gewann die Dressur, fuhr im Marathon hinter von Stein ins Ziel und blieb in den Kegelhindernissen fehlerfrei. Mit Platz vier im Hindernisfahren „Jagd um Punkte“, das zur Derby-Wertung zählte (Siegerin Katharina Abel, Ketsch), setzte er sich auch im Internationalen Deutschen Fahrderby an die Spitze. Zweiter im Derby war Georg von Stein, Platz drei ging an den Franzosen Sebastien Vincent.

 

DM-Gold im Doppelpack – das gilt für Steffen Brauchle. Vor zwei Wochen erst gewann der 30-jährige im hessischen Herchenrode die Deutsche Meisterschaft der Pony-Zweispännerfahrer, jetzt stand er auch bei den Vierspännern vorn. Und das – nach dem Sieg in der Dressur und im Marathon – erneut mit einem großen Vorsprung: Mit etwas mehr als 13 Punkten Rückstand folgte Jaqueline Walter (Petershagen) auf dem DM-Silberrang, Bronze gewann Dieter Höfs (Weil der Stadt).

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>