Sie befinden sich hier: Home Sport Janika Sprunger Erste im Grand Prix von Dubai

Wer ist Online

Wir haben 508 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Janika Sprunger Erste im Grand Prix von Dubai PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 20. Januar 2019 um 13:29

Dubai. Mit einem Erfolg der Schweizerin Janika Sprunger im Grand Prix endete das 5-Sterne-Turnier in Dubai, Dritter Philipp Weishaupt aus Riesenbeck.

 

Am Ende des insgesamt 493.000 Euro-Turniers in Dubai war die 31 Jahre alte Schweizerin Janika Sprunger die große Gewinnerin. Auf dem holländischen gekörten Hengst Bacardi siegte die Team-Europameisterschafts-Dritte von 2015 durch Bestzeit in der entscheidenden zweiten Runde und nahm 48.081 Euro Preisgeld mit zum Rodderberg bei Bonn, wo sie seit einem halben Jahr mit ihrem neuen Partner Henrik von Eckermann (Schweden) beheimatet ist. Zweiter der mit 145.700 € dotierten Konkurrenz wurde der Italiener Paolo Paini auf der For Pleasure-Tochter Ottava (29.140), Dritter der deutsche Exmeister Philipp Weishaupt (Riesenbeck) auf  der Stute Che Fantastica (21.855), der am zweiten Tag der Veranstaltung mit Belo Horizonte eine herausragende Prüfung erfolgreich beenden konnte. Auf den weiteren Plätzen Linda Heed (Schweden) auf Jarvis, Mark McAuley (Irland) auf Vivaldi und Henrik von Eckermann auf Peter Pan.

Den neunten Rang belegte die Tschechin Anna Kellnerova auf dem Wallach   Silverstone G, mit dem Laura Klapphake (Mühlen) 2017 deutsche Meisterin wurde und den anschließend Eigentümer Paul Schockemöhle für einen angeblichen Millionenbetrag nach Prag an Petr Kellner, Annas Vater, verkaufte. Kellner ist inzwischen auch Besitzer von Laura Klaphakes zweitem Spitzenpferd Catch me of you can, das ebenfalls von Schockemöhle veräußert wurde. Neunter im Großen Preis von Dubai wurde der Holsteiner Jörg Naeve (Bovenau) mit der Stute Be Aperle VA. Naeve gehört seit Jahren zu den Stammgästen der Turniere Anfang des Jahres in den Vereinigten Arabischen Emiraten, „wo es aber immer schwieriger wird, Sportpferde zu verkaufen, denn die Käufer stellen immer höhere Ansprüche“.

Dubai in Zahlen

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>