Sie befinden sich hier: Home Sport Grischa Ludwig Erster - Dritter - Fünfter

Wer ist Online

Wir haben 1118 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Grischa Ludwig Erster - Dritter - Fünfter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HP Viemann/ DL   
Dienstag, 09. April 2019 um 13:36

Grischa Ludwig in voller Aktion

(Foto: Andrea Bonago)

Cremona/ Italien. Der Abstecher ins 600 km entfernte Cremona südlich von Mailand war für den deutschen Vorzeige-Reiner Grischa Ludwig aus Bitz genau richtig zum Schleifensammeln. Er gewann und war dazu noch zweimal platziert.

Die Reise in den Süden zur „European-Futurity“ im italienischen Cremona hat sich für den baden-württembergischen Reiner Grischa Ludwig wahrlich gelohnt. Im Top-Finallauf – Level 4 – belegte der 45-jährige Schwabe aus Bitz auf der Schwäbischen Alb  im Sattel von „Gunnanicya MM JB“, der im Besitz von Alexandra Schmitz steht, den dritten Platz – und mit „HA Whizzin Spark“ (Bes. Grey-Stone-Ranch) wurde er von den Juroren im Endklassement auf Rang 16 eingereiht.

Es siegte in dieser Abteilung Mirko Michili mit „SG Icetopman“. Mit seiner Wertung 220,5 verwies der Italiener die Cheftrainerin von der Schumacher-Ranch CF in Givrins am Genfer See, die Belgierin Cira Baeck mit NF Shining Whiz (219,5), knapp auf den zweiten Platz (219,5). Den dritten Rang  mussten sich drei Reiner mit einem 219er-Score teilen: Grischa Ludwig (Bitz) auf „Gunnanicya MM JB“ und Dominik Reminder (München) auf „GotMy Baileys“ sowie Gennaro Lendi (Italien) auf „Showgirl Shining Gun“.

Insgesamt hatten sich 57 Teilnehmer für die vier Finalläufe (Level 1 – 4) qualifiziert. Mit seiner 219er-Wertung triumphierte Grischa Ludwig, Team-Dritter der letzten Weltreiterspiele in Tryon/ USA,  WM-Mannschaftsbronze-Gewinner von 2018 in Tryon (USA), mit „Gunnanicya MM JB“ auf Level 3-Basis.  Außerdem wurde er auch noch mit der Note 214,5 auf Rang fünf mit „HA Whizzin Spark“ in die Ergebnisliste eingetragen. „Das war ein klasse Start in die Turniersaison 2019. Nach der Katastrophen-Saison des Vorjahres bin ich happy, dass ich diese Leistungen abrufen konnte. Es war für mich eine Erlösung. Meinetwegen hätte ich nichts dagegen, wenn es jetzt so weitergehen würde“, sagte Grischa Ludwig nach seinen schönen Erfolgen.

Ergebnis Level 4:

1. Mirko Michili (Italien) mit SG Icetopman, Score 220,5

2. Cira Baeck (Belgien) mit NF Shining Whiz, 219,5

3. Grischa Ludwig (Bitz) mit Gunnanicya MM JB, 219,0

3. Dominik Reminder (München) auf GotMy Baileys, 219,0

3. Gennaro Lendi (Italien) auf Showgirl Shining Gun, 219,0.

Level 3:

1. Grischa Ludwig mit Gunnanicya MM JB, Score 219,0

2. Morey Fisk (Kanada) mit A Wallflower, 216,5

3. Giovanni Masi De Vargas (Italien) mit Bugs At Nite, 215,5

5. Grischa Ludwig mit HA Whizzin Spark, 214,5

9. Nina Weber (Börsborn) mit SL Shine Chic Voodoo, 211,5

9. Stephan Rohde (Hamminkeln) mit Eclipsolena, 211,5

12. Emmauel Ernst (Windeck) mit BH SailinWithatwist, 210,5.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>