Sie befinden sich hier: Home Sport Der ewige Dritte will endlich Erster werden

Wer ist Online

Wir haben 1459 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Der ewige Dritte will endlich Erster werden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DL   
Donnerstag, 11. April 2019 um 21:20

Michael Kölz will weg vom Makel des "ewigen Dritten"...

(Foto: Kalle Frieler)

Die Ziffer 3 müsste Michael Kölz inzwischen wie ein Fluch verfolgen. Der Profi aus Leisnig bei Leipzig war 2015 und 2016 Dritter der Deutschen Meisterschaft der Profis in Bad Oeynhausen, er war Dritter der Deutschen Meisterschaft in Balve 2018 und er ritt bisher schon dreimal einen Preis der Nationen für Deutschland – jetzt wäre die Zeit gekommen, sich von diesem Makel zu befreien. Jedenfalls war er zum Auftakt der deutschen Profimeisterschafdt in Bad Oeynhausen nicht Dritter,. sondern auf Cicero Erster in der ersten Qualifikation um den Titel vor Favorit Marco Kutscher auf Casalvaro und Martin Sterzenbach auf Balougraf. Titelverteidigerin Sandran Auffdarth wurde auf Landlord Siebte.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>