Sie befinden sich hier: Home Sport Großer Preis von Rom an Daniel Bluman

Wer ist Online

Wir haben 1258 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Großer Preis von Rom an Daniel Bluman PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 26. Mai 2019 um 17:56

Rom. Der 87. Grand Prix des Offiziellen Internationalen Springreiterturniers von Italien in Rom endete mit dem ersten Erfolg des für Israel reitenden Kolumbianers Daniel Bluman. Die deutschen Teilnehmer endeten abgeschlagen.

 

Der Große Preis von Rom als Abschluss des CSIO von Italien auf der Piaza di Siena endete erstmals mit einem Erfolg eines gebürtigen Kolumbianers, von Daniel Bluman (29). Bluman, der seit zwei Jahren für Israel als Heimat seiner Mutter reitet, sicherte sich die mit 400.000 Euro dotierte Prüfung auf  dem Wallach Landriano Z von Baloubet du Rouet nach Bestzeit in der zwieten Runde mit über einer Sekunde Vorsprung auf den irischen Team-Europameister Ian O`Connor auf der Stute Irenice Horta. An Bluman gingen 100.000 Euro, 80.000 an den Reiter von der Grünen Insel. Dritter wurde der Belgier Olivier Philippaerts (25) auf  dem Hengst Extra (60.000), dieses Trio war im Feld von zehn Startern  fehlerfrei geblieben.

Vierter wurde Darragh Kenny (Irland) auf Balou du Reventon (40.000) vor den beiden Italienern Giulia Martineng auf Elzas (28.000) und Luca Marziai auf Tokyo du Soleil (22.000), alle vier Strafpunkte.

Die beiden deutschen Teilnehmer Daniel Deußer auf Scuderia und Christian Kukuk auf Quintino spielten keine Rolle im Grand Prix. Der letzte deutsche Gewinner des neben des Großen Preises von Aachen begehrtesten Grand Prix in der Welt war vor sieben Jahren Ludger Beerbaum auf der Stute Gotha, davor trugen sich in die Siegerliste ein als erster Hans-Heinrich Brinckmann auf Wotansbruder 1937, Hans Günter Winkler auf Halla 1959, 1977 Hendrik Schulze-Siehoff auf Sarto, 1986 Bernhard Kamps auf Argonaut, 1988 Helena Weinberg auf Just Malone, 1995 und 1996 Franke Sloothaak jeweils auf Joli Coeur sowie 2005 Christian Ahlmann auf Cöster.

Clicca qui per la classifica

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>