Sie befinden sich hier: Home Sport Dritte Medaille für deutsche Nachwuchs-Springreiter

Wer ist Online

Wir haben 1466 Gäste und 3 Mitglieder online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Dritte Medaille für deutsche Nachwuchs-Springreiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press/ DL   
Samstag, 13. Juli 2019 um 16:01

Zuidwolde/ Niederlande. Die Nachwuchs-Europameisterschaften im Springreiten brachten den deutschen Startern im niederländischen Zuidwolde in den Teamwettkämpfen drei Medaillen.

 

Drei Mannschaftsmedaillen sind die Ausbeute der Springreiter bei den Nachwuchs-Europameisterschaften in Zuidwolde in den Mannschafts-Wettbewerben. Nachdem die Children und Junioren bereits Vize-Europameister in ihren Altersklassen geworden sind, gewannen danach die Jungen Reiter aus Deutschland die Bronzemedaille.  Leonie Böckmann (Lastrup) mit Label d’Amour, Max Haunhorst (Hagen) mit Chaccara, Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) mit Concordess NRW und Cedric Wolf (Buchholz) auf Chicitito belegten mit insgesamt 13,19 Strafpunkten knapp hinter den Niederlanden (10,93) und Belgien (12,11) den dritten Platz.

Bundestrainer Peter Teeuwen reiste mit einem erfahrenes Team nach Holland.  Philipp Schulze-Topphoff und Cedric Wolf haben 2018 in Fontainebleau gemeinsam Mannschaftsgold gewonnen. Max Haunhorst ist damals Jahr noch bei den Junioren am Start gewesen - für ihn ist es die vierte EM-Teilnahme, für Leonie Böckmann und Einzelstarter Niklas Betz ist Zuidwolde die  Championatspremiere.

Ohne Springfehler im Einlaufspringen verschaffte sich die deutsche Mannschaft eine komfortable Ausgangssituation für den Nationenpreis – ebenso wie die Belgier und die Niederländer. Dieses Kopf-an-Kopf Rennen zog sich weiter durch beide Umläufe im Nationenpreis. Nach drei fehlerfreien Runden der Niederländer stand jedoch fest: Gold für die Gastgeber. Doch wer gewinnt Silber? Springfehler von Leonie Böckmann und Max Haunhorst sowie ein Zeitstrafpunkt von Cedric Wolf bedeuteten am Ende knapp die Bronzemedaille für Deutschland. Belgien gewinnt Silber.

„Natürlich haben wir uns nach den guten Leistungen im Zeitspringen und im ersten Umlauf des Nationenpreises Hoffnungen auf Gold oder Silber gemacht. Uns trennte ein Springfehler von der Goldmedaille, dass es so knapp ist, tut natürlich weh. Aber wir untermauern die sehr hohe Qualität unserer Reiter und Pferde damit, dass wir alle fünf Jungen Reiter im Einzelfinale haben“, sagte Bundestrainer Peter Teeuwen. Philipp Schulze-Topphoff und Concordess NRW gehen als bestes deutsches Paar ohne Fehler ins Einzelfinale am Sonntag.

EM im Zahlenspiegel

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>