Sie befinden sich hier: Home Sport Zweimal Team-Gold für deutsche Nachwuchs-Dressurreiter bei EM in Italien

Wer ist Online

Wir haben 1219 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Zweimal Team-Gold für deutsche Nachwuchs-Dressurreiter bei EM in Italien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press/ DL   
Donnerstag, 25. Juli 2019 um 16:42

San Giovanni/ Italien. Mit doppeltem Teaam-Gold für die deutschen Nachwuchs-Dressurrieter begannen die Europameisterschaften in San Givanni – für die Junioren und Jungen Reiter.

 

Die deutschen Dressurreiter sind bisher bei den Nachwuchs-Europameisterschaften im italienischen San Giovanni das Maß der Dinge: Sowohl bei den Junioren als auch in der Altersklasse der Jungen Reiter gab es Gold für die deutschen Teams – auch wenn die Niederländer den deutschen Mannschaften auf den Fersen waren.

Platz eins, zwei, vier und fünf für Deutschland – so hat die Ergebnisliste nach der Teamprüfung der Junioren ausgesehen. Damit sichert sich die deutsche Mannschaft um Bundestrainer Hans Heinrich Meyer zu Strohen Gold mit insgesamt 228,243 Prozentpunkten, also durchschnittlich 76.081 Prozent, vor der Equipe der Niederlande (220,454) und Dänemark (215,878), ganz knapp verpasste die Schweiz mit Trainerin Heidi Bemelmans die Bronzemedaille.

Vier Reiter und Pferde starten pro Nation in der Mannschaftswertung. Bei den Junioren hatten am Mittwochvormittag Anna Middelberg (Glandorf) und Blickfang HC den Anfang gemacht. Mit exakt 75 Prozent sicherte sich die junge Reiterin, die im vergangenen Jahr noch erfolgreich im Ponylager startete, das viertbeste Ergebnis. Ihre Teamkollegin Jana Schrödter (Leipheim), die mit ihrem Pferd Der Erbe für Lucie-Anouk Baumgürtel und Sweetheart FH nachgerückt war, setzte noch einen drauf und lieferte mit 76.303 Prozent das zweitbeste Ergebnis ab. Mit Henriette Schmidt und Rocky’s Sunshine haben zwei weitere EM-Debütanten ihre Championatspremiere erfolgreich gemeistert. Das Paar aus Naumburg schloss mit 74,185 Prozent auf Rang fünf ab.

Valentina Pistner und Flamboyant OLD, die bereits bei der EM 2018 zweimal Silber gewonnen hatten, spielten ihre Routine aus und sahnten 76,940 Prozent ab – das beste Ergebnis der Einzelwertung. „Flamboyant hat trotz des warmen Wetters toll mitgekämpft und sich sehr angestrengt“, lobte Valentina Pistner ihr Pferd nach dem Ritt und gab ein Kompliment an ihre Teamkolleginnen weiter: „Die Stimmung im Team ist super. Wir hatten uns natürlich alle vorgenommen, unser Bestes zu geben, aber uns war auch wichtig, dass wir uns keinen Druck machen und auch zusammenhalten, wenn etwas nicht so gut klappt. Das war ein gutes Gefühl.“ Für die Junioren geht es am Samstag um die Einzelmedaillen weiter, am Sonntag steht in Italien noch die Kür an.

74,745 Prozent hat sich das deutsche Team der Jungen Reiter mit Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) und Dissertation, Lia Welschof (Paderborn) mit Linus K, Paulina Holzknecht (Solingen) mit Wells Fargo und Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Four Seasons durchschnittlich erritten – im Schnitt ein Prozent mehr als das Team aus den Niederlanden. Rang drei ging mit 69 Prozent an Schweden. 

Dabei lieferten Rothenberger und Dissertation mit 77,559 Prozent mit Abstand das beste Ergebnis ab. Die Niederländerin Daphne van Peperstraten und Cupido (74.265 Prozent) kam den beiden aber nahe. Ganz knapp machten Paulina Holzknecht und Lia Welschof die Plätze drei und vier unter sich aus: 73,4 und 73,2 Prozent lautete das Ergebnis für die beiden. Das gesamte Team kennt sich gut: Die Jungen Reiter hatten im vergangenen Jahr in derselben Personenkonstellation bereits Mannschaftsgold bei der Europameisterschaft in Fontainebleau gewonnen. Allerdings hatte damals Semmieke Rothenberger Geisha gesattelt und Lia Welschof statt Linus den routinierten Don Windsor, der bereits mit Leonie Richter und Florine Kienbaum erfolgreich war.

Alle Ergebnisse aus San Giovanni gibt es hier: https://results.equestrian-hub.com/show 

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>