Sie befinden sich hier: Home Sport Charlotte Bettendorf im Großen Preis von Münster

Wer ist Online

Wir haben 1374 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Charlotte Bettendorf im Großen Preis von Münster PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Sonntag, 04. August 2019 um 17:36

Charlotte Bettendorf mit der Stute Raia d`Helby auf der Ehrenrunde nach dem Erfolg im Großen Preis von Münster

(Foto: Kalle Frieler)

Münster. Das vierte von sechs  Springen der Riders Tour im Springreiten endete in Münster mit dem Erfolg der Luxemburgerin Charlotte Bettendorf, Weltmeisterin Simone Blum wurde mit ihrem Paradepferd Alice Dritte.

 

Das auch international sehr bekannte „Turnier der Sieger“ in Münster brachte der Luxemburgerin Charlotte Bettendorf den Sieg im Großen Preis der Springreiter. Die 31 Jahre alte Bereiterin im Handelsstall des renommierten belgischen Olympiadritten von 1976, Francois Mathy sen., war die überlegen Schnellste in der entscheidenden zweiten Runde auf der Stute Raia d`Helby und durfte anschließend 30.000 Euro Gewinngeld abholen. Zweite wurde auf dem Hengst Nintender Star (24.000) die ein Jahr ältere Schwedin Angelica Augustsson-Zanatolli, verheiratet mit dem brasilianischen Springreiter Marlon Zanatolli, die auch mal sieben Jahre lang für den früheren deutschen Nachwuchs-Bundestrainer Dietmar Gugler  in Pfungstadt ritt. Weltmeisterin Simone Blum (30) belegte auf ihrem Ausnahmepferd Alice den dritten Rang (18.000).

Die beiden letzten Springen der Riders Rider stehen in Paderborn (12. bis 15. September) und zum Abschluss im nächsten Februar in Neumünster an. Die Zukunft der 2001 geschaffenen Tour dürfte ungewiss sein.

Die ebenfalls nicht gerade üppig besetzten Dressurkonkurrenzen hatten als große Gewinnerin Inhgrid Klimke (51). Die Vielseitigkeits-Europameisterin, wie eins ihr Vater Reiner auch im Dressursattel bestens mit dem Metier vertraut, sicherte sich nach Grand Prix mit Hengst Franziskus von Fidertranz auch den Grand Prix Special, diese Kokurrenz – bei nur fünf Startern -  mit 79,3 Prozentpunkten vor Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) auf Ballentines (75,85) und der Portugiesin Maria Caetano auf dem Lusitano Fenix de Tineo (75,2). Siegerin der Kür – zehn Teilnehmer – wurde die 21 Jahre alte frühere mehrmalige Nachwuchs-Europameisterin Jil Becks (21) auf dem Wallach Damon`s Satelite (74,412) vor Anabel Balkenhol (Rosendahl) auf Davinia la Douce (72,373) und Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) auf Burlington (72,314).

Ergebnis GP der Springreiter

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>