Sie befinden sich hier: Home Sport Gold - Silber - Bronze: Deutsche Dressur als Maßstab

Wer ist Online

Wir haben 826 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Anzeige



Gold - Silber - Bronze: Deutsche Dressur als Maßstab PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Samstag, 24. August 2019 um 19:04

Rotterdam. Erstmals in der Geschichte der internationalen Championate und Olympischer Spiele gingen die ersten drei Plätze an Teilnehmer aus einem Land und auch noch an drei Reiterinnen wie nun bei den Dressur-Meisterschaften von Europa in Rotterdam: Mit 90,875 Prozentpunkten siegte Isabell Werth auf Bella Rose knapp vor Dorothee Schneider auf Showtime (90,671) und Jessica von Bredow-Werndl auf Dalera BB (89,107).

Ein Championat auf diesem Niveau gab es noch nie in der Historie des internationalen Dressursports. Isabell Werth gewann damit alle drei möglichen Goldmedaillen, der deutsche Dressursport ist der übrigen Welt wieder weit entrückt.

Zu den Ergebnissen

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>