Sie befinden sich hier: Home Sport Belgischer Erfolg im Grand Prix von Brüssel

Wer ist Online

Wir haben 1390 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Belgischer Erfolg im Grand Prix von Brüssel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Montag, 02. September 2019 um 13:41

Brüssel/ Gijon. Beim Ein-Millionen-Euroturnier in Brüssel gewann der Belgier Niels Bruynseels den Grand Prix der Springreiter, Bester Deutscher war Maurice Tebbel. In Gijon siegte im Großen Preis der Ire Broderick.

 

Das auf eine Million Euro Gewinngeld hoch gestufte Internationale Sprigreiterturnier in Brüssel bekam zum Abschluss den Belgier Niels Bruynseels (35) zum Sieger des 500.000 €-Grand Prix`. Der Gewinner des Grand Prix von Cannes im Juni im Rahmen der Global Champions-Tour setzte sich auf der belgischen Stute Gancia de Muze im Stechen durch und sicherte sich neben einem fast 84.000 Euro teuren Audi-Mobils noch zusätzlich eine Prämie in Höhe von knapp 82.000 €. Um nicht einmal drei Zehntelsekunden geschlagen platzierte sich der Niederländer Harrie Smolders (39) auf dem Hnegst Don als Zweiter (Audi im Werte von 37.000 € plus 63.000 €). Dritter wurde der Brasilianer Marlon Modolo Zanatolli auf Edgar (75.000), den vierten Rang belegte Maurice Tebbel (Emsbüren) auf Don Diarado (50.000), den fünften der Ire Denis Lanch auf Bushi (30.000).

Unplatziert blieben die Mannschafts-Vizeeuropameister von Rotterdam nach jeweils vier strafpunkten im Normalumlauf Daniel Deußer (Reijmenam) auf Killer Queen, Marcus Ehning (Borken) auf A la Carte und Christian Ahlmann (Marl) auf Dominator Z.

Den Großen Preis der Springreiter am Schlusstag des spanischen Internationalen Offiziellen Turniers (CSIO) sicherte sich der Ire Greg Patrick Broderick auf Westbrook (48.510 €), der Bayer Maximilian Lill (Antorf), Einzelstarter und nicht im Nationen-Preis eingesetzt, war mit Cita Z als Achter (3.675 €) bester Deutscher.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>