Sie befinden sich hier: Home Sport 35.600 Besucher kamen zu den Bundeschampionaten

Wer ist Online

Wir haben 1392 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



35.600 Besucher kamen zu den Bundeschampionaten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FN-Press/ DL   
Montag, 09. September 2019 um 14:45

Warendorf. Zufriedene Gesichter bei der Parade der Bundeschampions: Am Ende der 26. Bundeschampionate in Warendorf zogen die Organisatoren der fünftägigen Veranstaltung eine positive Bilanz.

 

Pferde und Ponys aus ganz Deutschland trafen bei den den diesjährigren Bundeschampionaten in den verschiedenen Klassen aufeinander und kämpften um einen der 19 Titel. In insgesamt 53 Prüfungen von Reitpferde- über Dressur-, Spring- bis Vielseitigkeitsprüfungen bewiesen die vierbeinigen Nachwuchshoffnungen vor 35.600 Besuchern eindrücklich den Erfolg der deutschen Pferdezucht.

„Ich bin begeistert, was die Deutsche Pferdezucht an qualitätsvollen jungen Pferden präsentieren durfte. Man sieht hier, wie die Qualität sowohl der Sport- als auch der Interieur-Eigenschaften immer besser wird“, sagte Theo Leuchten, Vizepräsident Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). „Und ich freue mich auch zu sehen, wie die Pferde mitmachen.“ Pferde die sich wohl fühlen, sind motiviert. Ein großer Teil der Neuerungen dieses Jahres betraf die Unterbringung der Pferde. So wurde die Zahl der Pferde in den Stallzelten reduziert, um den Pferden mehr Ruhe zu bieten. Und die jüngsten Pferde bezogen feste Boxen in den Stallungen des Bundesstützpunkt Reiten. Eine weitere Neuerung hieß Markus Scharmann. Der Leiter des Bundesstützpunktes Reiten ist der neue Turnierleiter. „Ich habe große Lust auf die Bundeschampionate. Die Veranstaltung ist fantastisch. Ich habe Spaß an jungen Pferden. Diese Aufgabe ist eine wunderbare Symbiose von Job und Hobby“, sagte der 43-jährige Pferdewirtschaftsmeister. Vor allem lobte er sein Team. Scharmann ist dankbar, dass die Mitarbeiter routiniert und erfahren und trotzdem immer auf der Suche nach Verbesserungen seien.

Bei seinem ersten Bundeschampionat als Turnierleiter führte er vor allem viele Gespräche mit Reitern, Züchtern, Pferdebesitzern, um Anregungen zu sammeln. „Ich lade jeden herzlich ein, sich konstruktiv an der Weiterentwicklung der Bundeschampionate zu beteiligen.“ Die nächsten Bundeschampionate sind vom 2. bis 6. September 2020.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>