Sie befinden sich hier: Home Termine Von zehn Equipen dürfen sieben zum Finale nach Barcelona

Wer ist Online

Wir haben 808 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Von zehn Equipen dürfen sieben zum Finale nach Barcelona PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Dienstag, 22. Dezember 2020 um 16:17

Lausanne. Zehn Equipen bilden die höchste Liga der kommenden Nationen-Preisserie 2021, davon erreichen sieben Springreiter-Teams das Finale in Barcelona.

 

So Corona will, finden nach 2019 nun 2021 wieder die Nationen-Preise im Springreiten der Longines-Serien statt. Die Division I als höchste Klasse bilden zehn Mannschaften aus: Belgien (Cupverteidiger), Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Irland, Italien, die Niederlande, Norwegen, die Schweiz und Schweden. Auf dem Programm stehen sieben Austragungsorte, Deutschland startet in St. Gallen (3. bis 6. Juni) beim Schweizer Internationalen Turnier (CSIO), Zoppot beim polnischen CSIO (17. bis 20. Juni), in Rotterdam (24. bis 27. 06.) und Falsterbo/ Schweden (15. bis 18. Juli), also vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August). Jede Nation hat vier Nationen-Preise zu reiten, um Punkte zu gewinnen. Der deutsche CSIO findet zwar mit einem Preis der Nationen statt, doch Aachen als Veranstalter ist freiwillig aus der Longines Reihe vor Jahren ausgeschert, so sind in der Soers keine Punkte zu ergattern, dafür gibt es ordentlich Gewinngeld, vor allem im Großen Preis des Grand Slam, der wiederum von Longines-Konkurrent Rolex gesponsert wird. 

Das Finale ist wie alle Jahre im Real Club de Polo in Barcelona (30. September bis 3. Oktober) angesetzt. Am Endturnier um die Trophy nehmen 18 Mannschaften teil, die sieben Besten der Division I, zwei der Nordamerika-Zentralamerika-Liga, zwei aus Südamerika, zwei vom Mittleren Osten, zwei aus Asien/ Australien und ein Team aus Afrika. Dazu darf Spanien als Gastgeber eine Equipe ins Endturnier schicken.

Austragungsorte Division I :

 

La Baule (13. bis 16. Mai) – St. Gallen (3. bis 6. Juni) – Zoppot/ Polen (17. bis 20. Juni) – Rotterdam (24. bis 27. Juni) – Falsterbo/ Schweden (15. bis 18. Juli) – Hickstead/ Großbritannien (21. 25. Juli) – Dublin (18. bis 22. August).

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>