Sie befinden sich hier: Home Magazin Vom deutschen CHIO über Herford nach Berlin zur Global Tour...

Wer ist Online

Wir haben 559 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 10353651

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Vom deutschen CHIO über Herford nach Berlin zur Global Tour... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Petra Schlemm/ DL   
Mittwoch, 19. Juli 2017 um 13:47

Herford. Von der Soers in Aachen über den Bexter Hof in Herford und weiter nach Berlin zur Global Champions Tour in den Sommergarten unter dem Funkturm. Das ist in diesem Jahr die Turnierfolge der Top-Springreiter. Der „Top Ten Trainer Tag“ und der ATCO Cup „Return of the Champions“ am Mittwoch, 26. Juli auf dem Bexter Hof wird ein Treffen der Stars.

 

 

Bei den Sparkassen German Friendships lernen die ausländischen Kinder und Jugendliche die Pferde kennen, mit denen sie am Wochenende in den Teamspringen starten. Dazu geben  ihnen VIP-Trainer aus aller Welt wertvolle Tipps. Springstunde beim „irischen Wunderkind“ Bertram Allen (22) oder einem Olympiareiter wie Reitmeister Karsten Huck – das sind Highlights für jeden ambitionierten jungen Reiter. „Die Liste unserer Trainer ist einfach super“, freut sich Turnierleiter Lars Meyer zu Bexten, der allen Trainern sehr dankbar für ihre Unterstützung ist.

 

Direkt aus Aachen kommt der Kolumbianer Daniel Bluman, der jetzt für Israel startet. Andreas Kreuzer, der auf dem Bexter Hof zu Hause ist, hat in Aachen seine Spitzenpferde am Start und steht am Mittwoch auf dem Zirkel in Herford. Auch der Deutsche Vize-Meister Holger Hetzel startet erst in Aachen bevor er in Herford coacht. Für seine Tochter Laura ist der ATCO Friendships Cup am Mittwoch Abend ab 18 Uhr die letzte Formüberprüfung vor ihrem Start bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter. Die findet statt in der ganz neuen, riesengroßen Hippo-Arena von Ŝamorin in der Nähe von Bratislava in der Slowakei.

 

Auch zwei Reiter für Ägypten geben Tipps auf dem Bexter Hof: Abdel Said ist selbst ehemaliger Friendships Team-Reiter gewesen und hat jetzt den Großen Preis von Monaco gewonnen. Nayel Nassar (25), ebenfalls Friendships-Reiter, in den USA geboren, in Kuwait aufgewachsen und für das Heimatland seiner Eltern, Ägypten reitend, ist ein „Millionen-Reiter“. Mit 21 gewann er in Saugerties/New York den Zoetis One-Million-Dollar-Cup und ein Jahr danach wäre im das Gleiche fast noch einmal gelungen. Aber in Thermal/Kaliforniern wurde er „nur“ Zweiter. Zur Zeit tourt er über die Springplätze in Europa. „So nice to be back“, verriet er auf Facebook.

 

Der Rheinländer Philip Houston (Leichlingen), auch ein ehemaliger Friendships-Reiter, fährt von Herford aus gleich weiter nach Berlin, wo er bei der Global Champions Tour mitmischt. Dort trifft er dann Bertram Allen und viele andere wieder.

 

Der Top-Ten-Trainingstag und ab 18 Uhr das 3-Sterne-S-Springen um den ATCO Champions Cup sind der Auftakt der internationalen Sparkassen German Friendships in Herford. Das Kinder- und Jugendturnier hat ein einzigartiges Konzept. Deutsche Kinder und Jugendliche reisen mit zwei Pferden an und machen einen ausländischen Partner beritten, mit dem sie dann als Team starten und gemeinsam Sieg oder Niederlagen teilen. Zum zehnten Mal findet dieses Turnier statt und 575 Kinder aus 62 Ländern sind bereits dabei gewesen. Die German Friendships Familie feiert alle zwei Jahre ein großes Wiedersehen auf dem Bexter Hof.

 

Das Top Ten Training am Mittwoch beginnt um 8 Uhr.

 

Mehr Info: www.german-friendships.com