Sie befinden sich hier: Home Magazin Clarissa Crotta bei Bengtsson - neues Pferd für Beat Mändli

Wer ist Online

Wir haben 1465 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Anzeige



Clarissa Crotta bei Bengtsson - neues Pferd für Beat Mändli PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Wyrsch   
Dienstag, 22. Juni 2010 um 08:13

 

Zürich. Die Schweizer Team-Europameisterin Clarissa Crotta weilt seit Anfang Juni zur reiterlicher Weiterbildung beim schwedischen Olympiazweiten Rolf-Göran Bengtsson in Breitenburg, der wieder zum Championatskader gehörende Beat Mändli erhielt ein neues Spitzenpferd. Es tut sich viel in der Schweiz.

 

Clarissa Crotta, 32, benötigt nach ihrer Schulterluxation und ihrem Knöchelbruch im Februar vermehrte aktive Unterstützung, die ihr Willi Melliger in Neuendorf laut Pferdebesitzer Stephan Stamm nicht gewähren kann, weil dieser den Fokus auf seine Tätigkeit als Schweizer Nachwuchstrainer und auf seinen Sohn Kevin gerichtet hat. Bengtsson führt seit acht Jahren zusammen mit dem ehemaligen dänischen Springreiter Bo Kristoffersen den Reitbetrieb von Breido Graf zu Rantzau, dem Präsidenten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN.

 

Magnus Romeo zu Beat Mändli

 

Der wieder ins Championatskader aufgestiegene Beat Mändli (40) hat ein weiteres Spitzenpferd in seinem Beritt. Um Louis, das potenzielle WM-Pferd des Weltcupsiegers 2007 auf höchstem Niveau zu ergänzen, stellte Pferdebesitzer Stephan Stamm dem Schaffhauser bis auf weiteres den neunjährigen argentinischen Hengst Magnus Romeo zur Verfügung, mit dem Clarissa Crotta nicht wunschgemäß harmonierte. Mändli debütierte mit dem starken Hengst, an dem auch Exeuropameister Christian Ahlmann (Marl) Interesse zeigte,  mit einem fünften Rang im Grand Prix von Schaffhausen.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>