Sie befinden sich hier: Home Porträts Veterinär Dr. Peter Cronau wird 75

Wer ist Online

Wir haben 551 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 9903670

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Veterinär Dr. Peter Cronau wird 75 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter F. Cronau/ DL   
Mittwoch, 28. Juni 2017 um 14:52

 

Argenbühl/ Allgäu. An diesem Montag (03.07) ist der international sehr bekannte „Pferdedoktor“ Dr. Peter F.Cronau 75 Jahre alt. Mit seinem selbstverfassten und vorgelegten „Pedigree“ wäre er wahrlich für ein ganz hohes Staatsamt berufen gewesen…

 

 

Vor einigen Jahren noch, da wäre das Nichtkennen von Peter Cronau in der Pferdeszene undenkbar gewesen. Wer ihn nicht kannte, roch ihn oft zuerst, beispielsweise in bekannten Turnierställen aufgrund des Dufts einer echten Havanna-Zigarre. Und wer ihn nicht über die Nase wahrnahm, dann doch schon oft vorher, wenn er vorfuhr in einem Oldtimer. Und auf internationalen Turnieren blieb er einigen dadurch in Erinnerung, dass er auf abendlichen meist spontanen Treffen gerne einen mittrank, dann selbst eine Runde spendieren wollte - aber auf wunderbare Weise weder Bargeld noch eine Kreditkarte dabei hatte… Unterhaltsam war er, der eitle Lebemann aus dem Allgäu, der nach dem Studium in München als Assistent von Tierarzt Dr. Dieter Breuer begann. 1973 gründete er die Tier-Klinik in Wattenscheid, sie übergab er vor zehn Jahren an seinen Sohn und ebenfalls Tierarzt Dr. Marc Cronau, er kehrte zurück in seine Heimat Allgäu, wo er inzwischen in Argenbühl bei Wangen lebt.

 

Und das ist das Curriculum Vitae Dr. Peter F. Cronau (so wörtlich), das nichts hergibt vom Menschen Cronau, aber wahrlich geeignet wäre als Bewerbung für ein hohes Amt im Staate:

 

Dr. Cronau hat zusammen mit den Herren Professoren Maurice Müller, Martin Allgöwer, Hans Willnegger und Urs Guggenbühl zahlreiche und stark beachtete wissenschaftliche Abhandlungen zu verschiedenen pferderelevanten Themen publiziert und u.a. zusammen mit 61 anderen Fachwissenschaftlern auch am Standardwerk "Das Buch vom Tierschutz" mitgearbeitet. Bisher hat er insgesamt 81 wissenschaftliche und praxisbezogene Publikationen zu verzeichnen (vgl. beiliegende Publikationsliste). Es dürfte weltweit nur wenige Tierärzte geben, die mehr Beiträge über pferdespezifische Themen publiziert haben.

 

Dr. Cronau besitzt außerdem mehr als 45 Jahre Berufserfahrung als "Fachtierarzt für Pferde" und "Fachtierarzt für Chirurgie". Er leitete zudem während rund vier Jahrzehnten die ihm gehörende Cronau-Pferdeklinik in Bochum, die zu den größten in Deutschland gehört und weit über Deutschland und Europa hinaus bekannt und gesucht war und ist (er hat die Klinik kürzlich in die Hände seines Sohnes übergeben). Während dieser rund vier Jahrzehnte hat Dr. Cronau in seiner Klinik insgesamt 82 Tierärzte aus dem In- und Ausland aus- und weitergebildet. Außerdem erstellte er im Jahr 1993 erstmals in Deutschland digitale Röntgenaufnahmen von einem Pferd.

 

Von 1978 bis 1988 fungierte Dr. Cronau als Gastprofessor an der arabischen Universität in Tripolis. Sodann erhielt er 1990 eine Anfrage der Justus-Liebig-Universität in Giessen für den Lehrstuhl für Pferdechirurgie als Nachfolger von Prof. Dr. Fritsch, 1993 einen Ruf der Michigan State University als Professor für Pferdechirurgie und 1998 ein Angebot als veterinärmedizinischer Leiter des Hongkong Jockey Club. Seine Tätigkeit als Klinikleiter, als weltweit operierender Tierarzt sowie sein langjähriger Vorsitz der Veterinärkommission des Reiterweltverbandes (FEI), erlaubten es aus zeitlichen Gründen aber nicht,  diese Angebote anzunehmen und diesen Rufen zu folgen.

 

Von 1990 bis 1998 fungierte Dr. Cronau als Präsident der Veterinärkommission der FEI, wobei er 1994 von sämtlichen 116 Nationen ohne Gegenstimme wiedergewählt worden ist. Außerdem amtierte er während 23 Jahren als Präsident der Veterinärkommission des CHIO Aachen als der weltweit wohl bekanntesten und prestigeträchtigsten Pferdesportveranstaltung. Zudem fungierte er an insgesamt acht Olympischen Spielen als Mannschaftstierarzt und anderen Funktionen verschiedener Nationen (Deutschland, England, Südkorea, Schweden, Dänemark, Frankreich, Schweiz, Italien, Liechtenstein, Ukraine, Libyen, Ägypten, USA, Brasilien, Österreich, Japan), zuletzt als Berater der Deutschen Vielseitigkeitsmannschaft der Olympischen Spiele 2012 in London, wo er die Reiter der deutschen Vielseitigkeitsequipe als Goldmedaillengewinner beratend betreute.

 

Von 1969 bis 2012 operierte er insgesamt 11.433 Pferde persönlich, und zwar auf sämtlichen Kontinenten der Erde, u.a. auch an Hochschulinstitutionen in Australien, Asien und Kairo. Auch sehr bekannte Persönlichkeiten und Familien wie z.B. Reederei-Erbin Athina Onassis sowie das Spanische, Englische, Schwedische und Norwegische Königshaus ließen ihre Pferde durch ihn behandeln und operieren. Außerdem erstellte und begutachtete er während seiner 40-jährigen Berufstätigkeit insgesamt über 500.000 Röntgenaufnahmen von Pferden aus aller Welt. Außerdem fungierte er mehrmals als gerichtlich ernannter Sachverständiger, u.a. auch in der Schweiz (Appellationshof Bern) sowie als Experte für Haftpflichtversicherungen, u.a. ebenfalls in der Schweiz (Basler Versicherung) und UK (XLCatlin Insurance)

 

Peter Cronau ist auch Buchautor. 1995 veröffentlichte er das sehr erfolgreiche Buch: „Pferdesport wohin? – Ein Blick hinter die Kulissen“. Er spricht folgende Sprachen: Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Schwyzerdütsch, Allgäuerisch und ein bisschen Arabisch

 

Ehrungen:

 

1989 Spanish Award, Real Federacion Hipica Espaňola (RFHE) für besondere Verdienste im Pferdesport in Spanien

1997 Fairplay Trophy des deutschen Magazins “Reiter Revue” bezüglich Antidoping

2002 Deutsches Reiterkreuz in Gold, Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) für besondere Verdienste im Pferdesport in Deutschland

 

Referenzliste:

 

Königshaus Norwegen, Betreuung der Pferde von HRH Prinzessin Madeleine

Königshaus Spanien, Betreuung der Pferde von SAR La Infanta Elena

Königshaus Spanien, Berater von HRH La Infanta Dona Pilar, Schwester des Exkönigs SM Juan Carlos I

Königshaus England, Beratung der Prinzessin Royale GCVO HRH Anne

Michael Stoschek, CEO Brose Coburg

Hans-Werner Aufrecht, CEO AMG, Affalterbach

Frau Gerhild Schetter, geb. Stihl, Waiblingen

Lee Kun hee, CEO Samsung, Seoul (insgesamt 9 Aufenthalte in Seoul)

Colonel Muammar Gaddafi, Tierarzt der Kavallerie (1977-1988)

Athina Onassis

Alexandr Onishenko, Oligarch Ukraine

Gabriela Grillo, Cousine des früheren BDI-Vorsitzenden Ulrich Grillo

Michael Herz, Hamburg, Tchibo

Bernadette Brune, Monte Carlo, jetzt Schwanewede/ Oldenburg

Susanne Agnelli, Torino, Schwester von Giovanni Agnelli

Steven Spielberg, Regisseur und Produzent

Georgina Bloomberg, Tochter von Exbürgermeister von New York Michael Bloomberg